Führung durch «Ottmar Höri – Berge versetzen»

APPENZELL. Am Sonntag, 12. August, 14 Uhr, findet in der Kunsthalle Ziegelhütte Appenzell die erste öffentliche Führung durch die Ausstellung Ottmar Hörl statt.

Merken
Drucken
Teilen

APPENZELL. Am Sonntag, 12. August, 14 Uhr, findet in der Kunsthalle Ziegelhütte Appenzell die erste öffentliche Führung durch die Ausstellung Ottmar Hörl statt. Der Bildhauer und Konzeptkünstler Hörl versetzt für die erste museale Einzelausstellung in der Schweiz das Matterhorn ins Appenzellerland. Das Matterhorn, das weltweit als Zeichen des «Bergs an sich» erkannt wird, nutzt Hörl, um seine künstlerisch-ethischen Intentionen in einer plastischen Form zu gestalten.

Bis im Januar 2013 wird es noch fünf weitere öffentliche Führungen geben.

Mit Segensritual einem Uranliegen nachkommen

HERISAU. Morgen Sonntag, 12. August, 9.30 Uhr, findet in der evangelisch-reformierten Kirche von Herisau ein Segnungsgottesdienst mit Pfarrerin Esther Furrer und Pfarrer Mark Hampton statt. In der Einladung heisst es, die Geschichte Gottes mit den Menschen sei eine Segnungsgeschichte. Im Rahmen eines Segensrituals soll deshalb dem Uranliegen der Menschen nach einem gesegneten Leben Raum gegeben werden.