Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Frisch gebackene Bäcker

14 junge Bäcker-Konditoren aus dem Appenzellerland haben die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. Die Bestnote 5,3 erreichte Ramona Hollenstein.
Ramona Hollenstein (mit Blumen) hat die beste Note der lernenden Bäcker-Konditoren erzielt. (Bild: pd)

Ramona Hollenstein (mit Blumen) hat die beste Note der lernenden Bäcker-Konditoren erzielt. (Bild: pd)

APPENZELLERLAND. Kürzlich fand die Lehrabschlussfeier der Bäcker-Konditoren statt, organisiert durch das Gewerbliche- und Weiterbildungszentrum St. Gallen (GBS) sowie die Bäcker-Confiseurmeister-Verbände St. Gallen und beider Appenzell. 14 Bäcker-Konditor-Lernende, 12 EFZ und 2 EBA aus dem Appenzellerland schlossen erfolgreich ihre Lehre ab. Ramona Hollenstein, Walzenhausen, erreichte mit 5,3 die Bestnote.

Weniger Ausbildungsplätze

Der Abschluss des Qualifikationsverfahrens sei ein Meilenstein für die jungen Berufsleute und Türöffner in die Selbständigkeit, so Guido Strässle, Sekretär des Ostschweizerischen Bäcker-Konditormeister-Verbandes. Er zeigte auf, dass die Nachfolge einzelner Bäckereien nicht geregelt ist. 16 Prozent der Betriebe sind in den letzten zehn Jahren verschwunden, nicht jedoch die Verkaufsstellen. Das führe zu einem Verlust von Ausbildungsplätzen, weshalb Strässle die Jungbäcker aufforderte, mit Weiterbildungen später in die Selbständigkeit zu gehen. Sorgen bereite der Branche die Abnahme der Anzahl von Ausbildungsplätzen.

Ein guter Jahrgang

Alois Oswald, Leiter Abteilung Dienstleistungsberufe des GBS sagte, die ehemaligen Lernenden müssten nun Erfahrungen sammeln, sich weiterbilden und an Qualität gewinnen. Höhepunkt der Feier war die Übergabe der Berufsausweise und Diplome, die durch den Obmann für Lernende beider Appenzell, Hans Kern, vollzogen wurde. Er unterstrich die herausragenden Leistungen, trotz der Unsicherheit, die die Einführung der neuen Bildungsverordnung für Lernende, Berufsbildner und Experten mit sich brachte. Der gute Notendurchschnitt aller Beteiligten von 4,8 verdeutlichte dies. Mit einem Apéro endete die Feier. (pd)

Als Bäcker-Konditor schlossen ab: Rexhep Ademi, Herisau; Aurelia Büchler, Appenzell; Sheila Flückiger, Herisau; Antonia Heierli, Hundwil; Ramona Hollenstein, Walzenhausen; Erika Koch, Gonten; Nadja Manser, Gonten; Timeo Menzi, Teufen; Roman Oertle, Hundwil; Patrick Preisig, Schönengrund; Flavia Rechsteiner, Grub; Maria Rempfler, Appenzell.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.