FRAUENFUSSBALL: Zurück in der Spur

Neckertal-Bütschwil wahrt mit dem 3:0 gegen Triesen den Anschluss an Spitzenreiter Appenzell.

Drucken
Teilen
Alexandra Brändle (am Ball) schoss das wichtige 1:0. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Alexandra Brändle (am Ball) schoss das wichtige 1:0. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Nach dem Cup-Out gegen Appenzell tut sich Neckertal-Bütschwil in der Meisterschaft gegen Triesen lange Zeit schwer, kann aber dank einer Leistungssteigerung eine weitere Enttäuschung abwenden. Während vierzig Minuten war nicht ersichtlich, dass der Tabellenzweite und das Schlusslicht auf dem Platz standen. Ein Kopfball an die Latte von Alexandra Brändle blieb über lange Zeit die einzige Ausbeute. Kurz vor dem Seitenwechsel war der Knoten endlich gelöst. Dank mehrmaligem Nachsetzen gelang Alexandra Brändle das wichtige 1:0. Trainer De Luca hatte «seinen» Damen in der Halbzeitpause scheinbar ins Gewissen geredet. Sie waren nicht wiederzuerkennen und drückten nun vehement Richtung gegnerisches Tor. Die Bemühungen trugen Früchte. Zuerst war es Thalmann, welche nach einem Eckball zum 2:0 traf. Zehn Minuten später sorgte Baumli für das 3:0. Im weiteren Verlauf gingen die Frauen der Gemeinschaft Neckertal-Bütschwil etwas fahrlässig mit den sich bietenden Chancen um – ein höheres Resultat wäre locker möglich gewesen.

Beat Lanzendorfer

beat.lanzendorfer

@ toggenburgmedien.ch

Hinweis

Matchtelegramm

FC Neckertal-Bütschwil – FC Triesen 3:0 (1:0) – Sportanlage Breite – 60 Zuschauer – SR Piccirillo – Tore: 41. A. Brändle 1:0, 52. Thalmann 2:0, 65. Baumli 3:0.

FC Neckertal-Bütschwil: Bürge; D. Brändle, Heeb, Sieber, Rusch; Thalmann, Natascha Salzmann, Gübeli, Beerli; A. Brändle, Baumli. M. Brändle, Rüegg.