Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FRAUENFUSSBALL: Aussenseiter überlistet Favoriten

Weinfelden-Bürglen heisst der überraschende Sieger beim vom FC Kirchberg organisierten Frauenfussballfestival in der Bazenheider Ifang-Halle. Die Thurgauerinnen bezwingen Bühler im Penaltyschiessen.
Beat Lanzendorfer
Die Spielerinnen von Neckertal-Bütschwil (in Grau) konnten ihrer Favoritenrolle nicht ganz gerecht werden. Letztendlich schaute «nur» der vierte Platz heraus.

Die Spielerinnen von Neckertal-Bütschwil (in Grau) konnten ihrer Favoritenrolle nicht ganz gerecht werden. Letztendlich schaute «nur» der vierte Platz heraus.

Beat Lanzendorfer

beat.lanzendorfer@ toggenburgmedien.ch

Dino De Luca, Trainer von Neckertal-Bütschwil, war mit der klaren Absicht nach Bazenheid gekommen, das Fussballfestival zu gewinnen. «Aufgrund der Spielstärke sind wir sicher die Favoriten, ich rechne daher mit einer starken Gegenwehr. Seine Vorahnung sollte sich bewahrheiten. Er hatte sein Kader aufgeteilt und schickte zwei Mannschaften ins Rennen. Genauso wie Gastgeber Kirchberg, das mit einer «Eins» und mit einer «Zwei» vertreten war. Was De Luca dann zu sehen bekam, war nicht immer nach seinem Gusto. Neckertal-Bütschwil 2 startete mit einem 2:2 gegen Eschenbach, konnte sich im weiteren Verlauf aber steigern und gewann die folgenden drei Partien gegen Uzwil, Wittenbach und Kirchberg 2. Erst im abschliessenden Gruppenspiel gegen den späteren Turniersieger Weinfelden-Bürglen setzte es eine 1:4-Pleite ab.

Neckertal-Bütschwil 1 seinerseits begann mit einem 3:0 gegen Münsterlingen, fiel anschliessend aber aus den Traktanden. Punkte gab es nur noch gegen Neftenbach (2:0). Gastgeber Kirchberg wusste durchaus zu gefallen. Das «Zwää» gewann immerhin zweimal, was aber in der starken und ausgeglichenen Sechsergruppe nicht zum Weiterkommen ausreichte. Dieses Kunststück gelang hingegen Kirchberg 1, das gegen Neftenbach, Neckertal-Bütschwil 1, Münsterlingen und Bühler neun Punkte holte.

Das Endspiel verlief dramatisch

Im Halbfinale kam es dann zu den Paarungen Kirchberg 1 – Weinfelden-Bürglen (2:3) und Bühler – Neckertal-Bütschwil 2 (2:1). Das letzte Spiel am Samstagabend war an Dramatik kaum zu überbieten. Nach der regulären Spielzeit hatte es 1:1 gestanden. Im erforderlichen Siebenmeterschiessen zeigten die Spielerinnen des Drittligisten Weinfelden-Bürglen die besseren Nerven und gewannen mit 3:2.

Mit dem Turnier der Kirchberger Frauen sind die Hallenturniere auf Bazenheider Boden abgeschlossen. Ab sofort können sie die Fussballerinnen und die Fussballer auf die Saison draussen konzentrieren.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.