Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Frauen in Feierlaune

Frauechreis Speicher-Trogen-Wald
Martin Hüsler
Der Vorstand des Frauechreis Speicher-Trogen-Wald mit Brigitte Wild, Hedi Beglinger, Beatrice Zanettin, Präsidentin Andrea Brunner, Sabine Weilenmann und Verena Süess (von links). (Bild: Martin Hüsler)

Der Vorstand des Frauechreis Speicher-Trogen-Wald mit Brigitte Wild, Hedi Beglinger, Beatrice Zanettin, Präsidentin Andrea Brunner, Sabine Weilenmann und Verena Süess (von links). (Bild: Martin Hüsler)

Zehn friktionslos abgehakte Traktanden bildeten den statutarischen Teil der Hauptversammlung des Frauechreis Speicher-Trogen-Wald im Pfarreizentrum Bendlehn. Gewichtiger war an diesem Abend jedoch das Davor und das Danach, galt es doch, dem 100-jährigen Bestehen des Vereins einen festlichen Rahmen zu verleihen. Und festlich war er in der Tat!

Auf aktivem Kurs

Das begann mit einem Apéro, der sich nahe am «riche» ansiedeln liess und die Küchenequipe nach allgemeinem Empfinden auf Anhieb in den kulinarischen Adelsstand versetzte. Nach einem von Seelsorgerin Verena Süess gestalteten besinnlichen Einstieg im Kirchenraum – Rosen waren das Leitmotiv – bat Präsidentin Andrea Brunner zum kurzen Abarbeiten der Traktandenliste. Zunächst aber stellte Beatrice Zanettin die von ihrem Gatten Otmar zusammengestellte Jubiläums-Chronik vor.

Der präsidiale Jahresbericht belegte die zahlreichen Aktivitäten des Frauechreis – und liess dabei vergessen, dass man vor noch nicht allzu langer Zeit über seinen Weiterbestand diskutiert hatte. Die mit einem kleinen Verlust abschliessende Jahresrechnung fand ebenso Genehmigung wie das Budget, das wegen der Jubiläumsfeierlichkeiten ein abermaliges Defizit erwarten lässt. Doch der Blick in die Bilanz verrät, dass ein Rückschlag zu verkraften ist. Ihren Rücktritt aus dem Vorstand hatte Brigitte Wild eingereicht. Weil der Vorstand gemäss Statuten «aus mindestens drei und maximal acht Mitgliedern» zu bestehen hat, wurde keine Ersatzwahl vorgenommen. Am meisten Raum beanspruchten schliesslich die Ehrungen, die für vielerlei Dienste zu Gunsten des Frauechreis vorgenommen wurden.

Neue Sachen wagen

Herzliche Grussworte an den jubilierenden Verein richteten Regula Senn, Präsidentin des Katholischen Frauenbundes St. Gallen, Christian Breitenmoser, Präsident des Kirchenverwaltungsrates Speicher-Trogen-Wald und Gemeinderätin Natalia Bezzola, gleichzeitig Präsidentin der Evangelischen Kirchgemeinde Speicher. «Tragt Sorge zueinander» und «Wagt euch an neue Sachen heran» gaben sie dem Frauechreis mit auf den Weg ins zweite Jahrhundert.

Nach einem formidablen Nachtessen hatte eine fidele Putzfrau namens Maria einen fulminanten Auftritt. Wer auch immer eine Aufgabe im Frauechreis innehat, Maria hielt für alle die treffliche Anerkennung in Hut- und Mützenform bereit.

Martin Hüsler

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.