Fotovoltaik auch auf dem Kirchdach?

Drucken
Teilen

Vor der Schulgemeinde fand in Haslen die Kirchgemeinde statt. Präsident Franz Dörig gab einen Rückblick über das vergangene Jahr und sagte, dass die Kirchgemeinden der inneren und äusseren Landesteile hinter der Initiative zur «freiwilligen Einführung des Ausländerstimmrechts für Kirchgemeinden» stünden.

Die Rechnung der Kirchgemeinde schliesst mit einem Minderertrag von 129255 Franken. Die Rechnung wurde genehmigt. Auch der Steuersatz wurde genehmigt. Für Haslen beträgt er weiterhin 18 Prozent, für Stein 0,56 Einheiten.

Da Urs Mazenauer seinen Rücktritt aus dem Kirchenrat bekanntgab, wurde für ihn als Ersatz Marco Gschwend einstimmig gewählt. Ebenfalls einstimmig wiedergewählt wurden die anderen Mitglieder des Kirchenrats.

Am Ende der Kirchhöri meldete sich Roman John zu Wort. Er stellte den Antrag an den Kirchenrat, zu prüfen, ob auf dem Dach der Kirche der Bau eine Fotovoltaikanlage möglich sei. Der Kirchenrat versprach eine Antwort bei der nächsten Kirchgemeinde. (mjb)