Flüchtlinge im Appenzellerland

Der Bund verteilt die die Schweiz erreichenden Asylsuchenden mittels eines Verteilschlüssels auf die Kantone – Ausserrhoden werden somit 0,8 Prozent aller Antragsteller zugeteilt.

Drucken
Teilen

Der Bund verteilt die die Schweiz erreichenden Asylsuchenden mittels eines Verteilschlüssels auf die Kantone – Ausserrhoden werden somit 0,8 Prozent aller Antragsteller zugeteilt. Zurzeit sind 206 Asylgesuche hängig; am meisten Gesuchsteller stammen aus Sri Lanka (59), gefolgt Irak (26), Afganistan (22), Eritrea (21), Somalia (20) und der Türkei (19). Laut der Beratungsstelle für Flüchtlinge leben rund 235 anerkannte Flüchtlinge und vorübergehend Aufgenommene in Appenzell Ausserrhoden. In Innerrhoden werden Asylsuchende nicht auf kommunaler, sondern auf kantonaler Ebene betreut. Zurzeit sind 52 Personen im Asylzentrum Mettlen untergebracht. Ein kleiner Teil von ihnen wurde bereits vorläufig aufgenommen und finanziert seinen Lebensunterhalt selbst. Weitere Bewohner haben einen Nichteintretensentscheid erhalten, bleiben aber bis zum Vollzug im Zentrum. (gbe/jw)

Aktuelle Nachrichten