«Floristin zu sein ist mein Leben»

Karin Eugster zieht mit ihrem Geschäft «Zum Blumenkeller» von der Heidler Werdstrasse in die Langmoosstrasse. Am Samstag lädt sie zur offiziellen Eröffnungsfeier. Neben ihrer Haupttätigkeit als Floristin restauriert und verkauft sie Möbel im Shabby-Chic-Stil.

Kevin Beining
Drucken
Teilen
Karin Eugster vor dem Eingang zu ihrem Blumenladen. Die Dekoration wird noch ausgebaut. (Bild: keb)

Karin Eugster vor dem Eingang zu ihrem Blumenladen. Die Dekoration wird noch ausgebaut. (Bild: keb)

HEIDEN. Der Garten von Karin Eugster ist eine Insel der Ruhe. Neben gut gepflegten Pflanzen reihen sich dekorative Gegenstände und Blumentöpfe aneinander. Vom Haupthaus an der Langmoosstrasse zu den Bäumen im Garten flattern buddhistische Gebetsfahnen an mehreren Leinen. «Ich war in Nepal, und mich beeindruckte dort die Fröhlichkeit und Offenheit der Menschen, obwohl es ihnen schlechter geht als uns hier», erinnert sich Eugster. Karin Eugster spricht vom Herzblut, das sie in die Floristik steckt. «Ich bin nicht der Mensch, der an einem Fliessband arbeiten kann. Ich brauche die Freiheit, mich auszuleben», sagt Eugster. Diese Freiheit lebt sie – neben der Floristik – durch die Restauration von alten Möbeln aus. Verspielt-romantisch nennt sie ihre Ausstellungsstücke, die im Shabby-Chic-Stil leicht aufgerauht und mit Pastell- oder hellen Naturfarben bemalt sind. «Die Leute dürfen bei mir etwas kaufen, um sich und anderen was Gutes zu tun», sagt sie. Diesen Gedanken verwirklicht sie auch in der Kundenbetreuung: Sie bietet jeden Freitagnachmittag «Kaffee und Kuchen» in ihrem Garten an. Damit möchte sie ihren Kunden eine kurze Verschnaufpause ermöglichen.

Blumenladen «Zum Blumenkeller» in Heiden. Bedient am Dienstag- und Freitagnachmittag und Samstagmorgen. Selbstbedienung jeden Tag von 8 bis 20 Uhr.