Fledermäuse live beobachten

Fledermäuse hautnahe erleben kann man auf einer Exkursion des Vereins «nathur» am Freitag, 17. August. Interessierte treffen sich um 19 Uhr in Wattwil oder um 19.30 Uhr in Flawil, Oberglatt. Die Exkursion leitet der Spezialist René Güttinger.

Merken
Drucken
Teilen
Sie steht im Zentrum der Expedition für die ganze Familie, die Fledermaus. (Bild: pd)

Sie steht im Zentrum der Expedition für die ganze Familie, die Fledermaus. (Bild: pd)

WATTWIL. «Fledertiere» gibt es bereits seit 60 Millionen Jahren, sie hatten also genügend Zeit um jeden Fleck dieser Erde zu besiedeln, der es den mit den Händen fliegenden Tieren erlaubt. Weltweit leben rund 1200 verschiedene Fledertierarten. Die Ordnung der Fledertiere ist in zwei Unterordnungen aufgeteilt: die Flughunde und die eigentlichen Fledermäuse. Wenn wir in der Schweiz von Fledermäusen sprechen, meinen wir die 30 einheimischen Arten der Unterordnung der eigentlichen Fledermäuse.

Gutes Gehör

Der Referent René Güttinger aus Nesslau, ist ein Fledermaus-Spezialist. Er beobachtet die Tiere seit vielen Jahren und engagiert sich für deren Schutz. René Güttinger ist freiberuflicher Biologe, diplomierter Zoologe und engagierter Fotograf und zeigt den interessierten Teilnehmenden die Spuren von den Fledermäusen «Braunes Langohr» und «Grosses Mausohr». In Flawil, Oberglatt leben zurzeit etwa 300 hundert Braune Langohren und fünfzig Grosse Mausohren. Beim Eindunkeln kann der Abflug der Tiere gut beobachtet werden. Am besten legt man sich auf den Rücken und achtet beim Kirchturm auf die Holzfenster. Dass man dabei ganz ruhig sein sollte, ist selbstverständlich. Mit seinen riesigen Ohren hört das Braune Langohr die Krabbelgeräusche seiner Beute viermal besser als der Mensch. Und mit seinen extrem breiten Flügeln kann es sogar im Rüttelflug an Ort in der Luft verharren und Falter von Blättern, Baumstämmen und Hausmauern ablesen. Das Braune Langohr jagt in Feld und Wald, oft im Bereich der Baumkronen oder auch im Tiefflug. Seine Jungen zieht das Braune Langohr in Baumhöhlen oder Dachstöcken auf und immer wieder besiedelt es Fledermauskästen. Den Winter verschläft es in frostsicheren unterirdischen Räumen.

Exkursion für die ganze Familie

Der Verein «nathur» Wattwil, Lichtensteig, Krinau organisiert mehrere Exkursionen pro Jahr und sorgt sich um die Erhaltung des Lebensraumes für bedrohte Arten. Die Teilnahme ist gratis. Die Exkursion eignet sich für die ganze Familie. Am Freitag, 17. August trifft man sich um 19 Uhr in Wattwil. Für Personen, die keine Mitfahrgelegenheit finden oder eine anzubieten haben, Telefon 071 988 18 36, oder um 19.30 Uhr direkt beim Parkplatz der Kirche in Flawil, Oberglatt. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht notwendig. (pd)

www.nathur.org