Finalist beim Weltcup-Auftakt

FREESKI. Freeskier Joel Gisler (Libingen) klassiert sich im neuseeländischen Cardrona auf Rang sieben. Der Aufwand, um den Weltcup-Auftakt in Neuseeland bestreiten zu können, war für ihn gross.

Drucken
Teilen

FREESKI. Freeskier Joel Gisler (Libingen) klassiert sich im neuseeländischen Cardrona auf Rang sieben. Der Aufwand, um den Weltcup-Auftakt in Neuseeland bestreiten zu können, war für ihn gross. Innerhalb von zehn Tagen hiess es für den letzte Saison verletzt gewesenen gelernten Maler hin- und zurückfliegen sowie den Wettkampf bestreiten. «Mit Rang sieben kann ich zufrieden sein», bilanziert der 21jährige Halfpipe-Freestyler, schränkt jedoch ein, die Leistung im Final hätte besser sein können.

In die Wertung kam bei Joel Gisler der zweite Run (66.60). Für das Podest hätten es 20 Punkte mehr sein müssen. Schweizer Meister Fabian Meyer (Neu St. Johann) war als Zwölfter in der Qualifikation (Top 10 im Final) gescheitert. (uhu)