Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Filmdreh mit Köbi Kuhn in Herisau: 300 Statisten werden gesucht

Im Monat Juli entsteht in Herisau der Jugend-Präventions-Spielfilm «iCarus» - wofür noch genügend Statisten gefunden werden müssen. Bis jetzt haben rund 100 Personen zugesagt – 300 müssten es sein.
Alessia Pagani
Roman Ramsauer und Moritz «Zane» Liechti mit Köbi und Jadwiga Kuhn, welche dem Set einen Besuch abstatten werden. (Bild: PD)

Roman Ramsauer und Moritz «Zane» Liechti mit Köbi und Jadwiga Kuhn, welche dem Set einen Besuch abstatten werden. (Bild: PD)

«Es ist nicht immer einfach, genügend Menschen für eine Mitarbeit zu motivieren», sagt Roman Ramsauer. Der Herisauer betreibt gemeinsam mit Moritz «Zane» Liechti die Non-Profit Filmproduktion LYDAA (Live Your Dream Artist Agency). In den kommenden Wochen werden die beiden Produzenten ihren Spielfilm «iCarus» in Herisau abdrehen. Das Problem: für eine Szene werden rund 300 Statisten benötigt – eine stattliche Zahl. Gemeldet haben sich bis anhin nur rund 100 Personen. Dabei ist eine Mitwirkung ganz einfach: Jede und jeder über 14 Jahre alt kann mitmachen. Alles, was interessierte «Nachwuchsschauspieler» brauchen, ist ein möglichst elegantes Outfit. «Die Szene handelt von einer Influencer-Preisverleihung des Schweizer Fernsehens», so Ramsauer und Liechti. Gedreht wird sowohl eine Aussen- wie einen Innenaufnahme beim Casino. Anwesend sein werden auch der ehemalige Schweizer Fussballnationaltrainer Köbi Kuhn und Ehefrau Jadwiga.

Gute Zusammenarbeit mit professionellem Team

«Es ist eine einzigartige Erfahrung, die man so schnell nicht wieder machen kann», sagt Roman Ramsauer, der selber schon kleinere Nebenrollen in Fernsehproduktionen wie in der langjährigen SRF-Serie Lüthi&Blanc gespielt hat. Der Spielfilm «iCarus» handelt davon, wie Influencer mit immer waghalsigeren Ideen immer mehr Internet-Klicks generieren wollen und vom Umgang mit Designerdrogen und deren Gefahren. Für das Drehbuch zeichnet sich der in Appenzell wohnhafte Buchautor und Journalist Stefan Millius verantwortlich, die Regie führt die Zürcherin Caroline Wloka. «Es ist auch für uns schön, mit so einem professionellen Team zusammenzuarbeiten», sagen Ramsauer und Liechti, die bereits drei Spielfilme produziert haben. «Es wird sicherlich für alle Beteiligten ein spannender Dreh.» Ramsauer spricht von Vogelperspektiven, Drehleitern, Abendkleidern – Filmluft schnuppern, dass wird in Herisau an jenem Freitag möglich sein.

Hinweis: Wer einer von 300 Statisten spielen möchte, meldet sich bei Roman Ramsauer über 071 351 67 50 oder 078 745 61 98. Mail : roman.ramsauer@lydaa.ch. Der Dreh findet diesen Freitag, 5. Juli, 19 bis 23 Uhr statt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.