Feurige Musik zum neuen Jahr

Mit feurigem Temperament zum Motto «Tico-Tico Musica do Brasil» startet der Konzertzyklus Pro Wattwil mit einem Konzert im Thurpark am kommenden Sonntag ins 2014, das Jahr der Fussball-WM in Brasilien.

Merken
Drucken
Teilen

WATTWIL. Musik ist für Brasilianer das halbe Leben und Fussball die andere Hälfte, wird behauptet. Dass Musik und Fussball das Leben der Brasilianer weitgehend beeinflussen, bleibt auch den Europäern nicht vorenthalten. Auch sie lieben den mitreissenden, feurigen Rhythmus und die zu Ohren und Herzen gehenden Melodien der brasilianischen Musik, die deshalb in diesen Breitengraden immer mehr Freunde finden. «Gufo Reale», das Quintett rund um den Lichtensteiger Musiker Franco Mettler, und der Teamchor Jona unter der Leitung von Max Aeberli haben für den Jahresbeginn ein Programm mit beliebten brasilianischen Musikstücken zusammengestellt.

Lebensfreude dank Musik

Die Brasilianer drücken sich aus in Musik und Tanz, und zwar in einer aussergewöhnlichen Intensität – ihre Musik deckt jedes erdenkliche Spektrum ab. In den grossen wie den kleinen Städten Brasiliens ist Musik omnipräsent, und jede Region hat ihre bevorzugte Musikrichtung mit nationalen und internationalen Stars und bringt ihre eigene lokale Musik hervor. Damit wird klar, dass die Brasilianer weit mehr Musikstile hervorgebracht haben als nur Samba und Bossa Nova. Einer davon ist der Choro, der zu den Wiederentdeckungen zählt und sein Fanpublikum von weit her anlockt. Die Zuhörer können sich auf viele berühmte Choro, deren rhythmische Melodien vertraut sind, freuen. Weniger für die grossen Massen konzipiert, ist der Choro kammermusikalisch geprägt. Virtuosität und Spielwitz sind grundlegende Voraussetzungen, doch das Markenzeichen dieser Música Popular Brasileira ist vielmehr die heitere Gelassenheit von Musikern, die sich spontan zu einer Choro-Runde zusammenfinden.

Choros aufleben lassen

Das Quintett Gufo Reale hat es sich zur Aufgabe gemacht, die gute alte Zeit der brasilianischen Choros wieder aufleben zu lassen. Gufo Reale, das sind der Lichtensteiger Franco Mettler, Klarinette; Thomas Weber, Akkordeon; Edmauro de Oliveira, Gitarre, und Jojo Kunz, Kontrabass. Jeder für sich: ein Meister auf seinem Instrument – und zusammen: ein Quintett mit Mark Brazil, Perkussion, das sich offenbar gesucht und gefunden hat. Gufo Reale (zu Deutsch: der echte Uhu) interpretieren die zum Teil viele jahrzehntealte Lieder und Stücke frisch und neu, ohne den Geist dieser Musik jemals zu verraten. Mit dem Teamchor Jona hat Gufo Reale einen Teamplayer gefunden, dessen Vielseitigkeit genau die richtige Kombination ausmacht. Seit 1983 leitet Max Aeberli den Teamchor Jona mit Sängerinnen und Sängern zwischen 20 und 45 Jahren. Mit ihm wuchs der Chor über die Jahre zu einer regelrechten kulturellen Institution heran. Der Teamgedanke, der Zusammenhalt und die Begeisterung für den gemeinsamen Gesang bilden die Basis. Experimentierfreude und die stetige Suche nach neuen und zuweilen unentdeckten musikalischen Welten sind der Antrieb. Ein bunter Mix von Arrangements der Koryphäen Abreu, Pixinguinha, Lacerda, Jacob do Bandolim, Villa-Lobos, Azevedo und Kleeb wird die Zuhörer mit Schwung ins neue Jahr begleiten. Die Abendkasse ist eine Stunde vor Beginn geöffnet. Nach dem Konzert sind alle zum Apéro in die Kantonsschule Wattwil eingeladen. Dort wird auf ein «Feliz Ano Novo» angestossen. (pd)

Sonntag, 5. Januar, 17 Uhr, Kongresszentrum Thurpark, Wattwil.