Feuerschau- gemeinde schliesst positiv ab

Appenzell. Gemäss einer Mitteilung der Feuerschaukommission, weist die Betriebsrechnung nach Abschreibungen von rund 2 Millionen Franken und Rückstellungen in der Höhe von 190 000 Franken einen Ertragsüberschuss von 85 000 Franken aus. Der Aufwand belief sich auf 14,8 Millionen Franken.

Drucken
Teilen

Appenzell. Gemäss einer Mitteilung der Feuerschaukommission, weist die Betriebsrechnung nach Abschreibungen von rund 2 Millionen Franken und Rückstellungen in der Höhe von 190 000 Franken einen Ertragsüberschuss von 85 000 Franken aus. Der Aufwand belief sich auf 14,8 Millionen Franken. Die Investitionsrechnung schliesst bei Einnahmen von knapp 2,6 Millionen Franken mit einem Ertragsüberschuss von 659 000 Franken. Die selbst erarbeiteten Mittel beliefen sich auf 2,3 Millionen Franken. Dies ermöglicht bei Nettoinvestitionen von rund 1,48 Millionen Franken einen Selbstfinanzierungsgrad von 155,8 Prozent. Das Nettovermögen hat um rund 640 000 Franken zugenommen. Per 31. Dezember weist die Feuerschaugemeinde ein Nettovermögen von 2,3 Millionen Franken aus. Die Feuerschaukommission hat die Jahresrechnung genehmigt.

Im weiteren schreibt die Feuerschaugemeinde, dass für den Ersatz der Rundsteueranlage TS Hofwiese (80 000 Franken), die Glasfaserleitung Hofwiese–Weserlis–Meistersrüte–Stäggelen (100 000 Franken) und den Ersatz des Betriebsfahrzeugs des Brunnenmeisters (35 000) Kredite gesprochen wurden. (pd)

Aktuelle Nachrichten