Feuer lodern auf den Höhen

Morgen ist es wieder so weit: Am Nationalfeiertag werden in mehreren Gemeinden und auf Anhöhen die traditionellen Höhenfeuer brennen. Wir haben für Sie eine Auswahl besonders schöner Funken aus dem ganzen Appenzellerland zusammengestellt.

Michael Genova
Drucken
Teilen
Nach dem Lampionumzug werden Jugendliche auf der Wiese beim Dunant-Platz in Heiden das Höhenfeuer anzünden. (Bild: mge)

Nach dem Lampionumzug werden Jugendliche auf der Wiese beim Dunant-Platz in Heiden das Höhenfeuer anzünden. (Bild: mge)

APPENZELLERLAND. Die Wetterprognosen für den Nationalfeiertag von morgen sind unsicher. Davon lassen sich viele Gemeinden und Berggasthäuser im Appenzellerland jedoch nicht abschrecken. Auch dieses Jahr werden an vielen Orten wieder Höhenfeuer brennen.

HUNDWIL: Auf der Hundwiler Höhi wird am Nordhang das sogenannte «Torben-Kreuz» angezündet. Es misst 84 mal 84 Meter und besteht dieses Jahr laut Wirtin Marlies Schoch erstmals nicht mehr aus gestochenem, sondern aus handelsüblichen Garten-Torf. Diesen haben Helfer in Appenzeller Zeitungen eingewickelt und mit Petrol getränkt. Insgesamt sind so 300 Päckli entstanden. Das Kreuz wird gegen 21.15 Uhr entzündet.

SCHWÄGALP: Kurz nach dem Eindunkeln entfachen die Organisatoren der Säntisbahn um 21 Uhr beim Berghotel Schwägalp ein Höhenfeuer. Als Höhepunkt des Fests folgt anschliessend ein Feuerwerk. Auf der Terrasse des Berghotels und auf dem Säntisgipfel treten volkstümliche Musikformationen auf. Die erste Luftseilbahn fährt um 6 Uhr, die letzte um 22 Uhr.

SPEICHER: In Speicher organisiert der Turnverein Speicher die Bundesfeier auf der Vögelinsegg. Um 17 Uhr öffnet die Festwirtschaft. Um 21 Uhr startet der Fackel- und Lampionumzug beim Buchenschulhaus. Gegen 21.30 Uhr wird das Höhenfeuer angezündet.

TROGEN: Auf der Hohen Buche organisiert die Wirtefamilie Dähler-Signer ein 1.-August-Höhenfeuer. Ab 20 Uhr spielt das Wissbach-Trio auf.

HEIDEN: Um 21 Uhr beginnt der Lampionumzug und im Anschluss entfachen Jugendliche mit Fackeln das Höhenfeuer auf der Wiese beim Dunant-Platz. Um 21.55 Uhr meldet sich Lindau mit einem Lichtergruss. Dafür schaltet die Stadt alle Strassenlaternen mehrere Male ein und aus. Der Brauch erinnert daran, dass die Lindauer Feuerwehr Heiden beim Dorfbrand von 1838 zu Hilfe eilte.

APPENZELL: Auf dem Hohen Hirschberg entzündet die Wirtefamilie Eugster-Sutter bei guter Witterung das traditionelle Höhenfeuer. Ab 19 Uhr tritt Frowin Neff mit dem Quartet «Waschächt» auf.

OBEREGG: Ab 18 Uhr öffnet auf dem St. Anton eine Festwirtschaft mit Grill- und Barbetrieb. Für die kleinen Gäste beginnt um 21 Uhr der Lampionumzug. Gegen 22 Uhr wird das Höhenfeuer angezündet, und eine halbe Stunde später endet das Fest mit einem grossen Feuerwerk.

GONTEN/JAKOBSBAD: Das Höhenfeuer um 22 Uhr auf dem Gipfel des Kronbergs bildet den Abschluss eines langen Festtages. Die erste Luftseilbahn am Freitag fährt bereits um 4 Uhr, die letzte um Mitternacht.

Aktuelle Nachrichten