Ferienpass in den Startlöchern

APPENZELLERLAND. Der Ferienpass 2015 der Pro Juventute läuft vom 6. Juli bis am 7. August. Die Anmeldung zu rund 300 Kursangeboten erfolgt in zwei Phasen.

Drucken
Teilen
Der Ferienpass: Ein Angebot für die Daheimgebliebenen. (Bild: Archiv TB)

Der Ferienpass: Ein Angebot für die Daheimgebliebenen. (Bild: Archiv TB)

Nach den Frühlingsferien werden in den Primarschulen beider Appenzell die Flyer zum diesjährigen Ferienpass verteilt. Dieser findet in den Sommerferien vom 6. Juli bis 7. August statt.

Erste Anmeldephase

Der Informations- und Organisationsbedarf für die Angebote des Ferienpasses sei jeweils gross, schreibt die Pro Juventute in einer Medienmitteilung. Deshalb werde das meiste im Internet über www.appenzeller-feri enpass.ch abgewickelt. Ab dem 20. April liegen die entsprechenden Flyer mit den Kurstiteln in den Schulhäusern auf. Die Anmeldungen sind ausschliesslich über die Homepage möglich. Die erste Phase der Anmeldungen dauert vom 3. bis 12. Mai. Kinder der 1. bis 6. Primarschulklasse können gewünschte Kurse – mindestens zwei – nach Priorität auswählen und verbindlich buchen.

Zweite Anmeldephase

Nach dieser ersten Phase erhalten die Besteller per Mail eine Bestätigung aller berücksichtigten Buchungen. Eine zweite Anmeldephase wird in der Zeit vom 25. bis 29. Mai durchgeführt. Nur in dieser Phase gilt das Motto «De Flingger ischt de Gschwinder». Wo immer freie Plätze in den Kursen vorhanden sind, kann man sich für einen oder auch mehrere Kurse eintragen. Hier gilt: Was gebucht wird, hat man auf sicher. Auch Neuanmeldungen sind jetzt noch möglich.

Bis Ende Juni erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine definitive Kursbestätigung mit Ferienpass-Ausweis, zwei Bonblättern, mit der Rechnung und einem Einzahlungsschein per Post zugestellt. Die Bonblätter enthalten insgesamt 28 Vergünstigungen oder Gratisangebote im Wert von rund 80 Franken.

Breites Angebot

Der Ferienpass ist ein allseits beliebtes Freizeitangebot für Daheimgebliebene. Zusammengestellt und organisiert wird er vom Ferienpass-Team der Pro Juventute beider Appenzell. Es wird auf ein breites Angebot geachtet, das von einer Nacht im Kloster über Tauch-, Schiess-, Mal- und Beautykurse bis zu intensiven Stunden am Herd reicht. Sport ist ein grosses Thema, aber auch der Kontakt zu Tieren wird ermöglicht. Und wer sich am liebsten in der Natur aufhält, wird bestimmt bei den diversen Outdoor- und Abenteuer-Angeboten fündig, wie die Organisatoren schreiben. (pd)

www.appenzeller-ferienpass.ch

Aktuelle Nachrichten