Ferien im Berner Oberland

29 Frauen und Männer nahmen an den Seniorenferien der Evangelischen Kirchgemeinde Ebnat-Kappel vom 1. bis 6. September in Adelboden teil. Eine Schar von 29 Personen versammelte sich am Sonntagmorgen, 1.

Simon Lüthi
Merken
Drucken
Teilen

29 Frauen und Männer nahmen an den Seniorenferien der Evangelischen Kirchgemeinde Ebnat-Kappel vom 1. bis 6. September in Adelboden teil.

Eine Schar von 29 Personen versammelte sich am Sonntagmorgen, 1. September, auf dem Kronenparkplatz sowie der Gill und nahm gespannt die Fahrt nach Adelboden in Angriff. Das Wetter war gemäss Vorhersage wunderschön und tatsächlich erstrahlte bei der Ankunft in Adelboden bereits schönster Son-nenschein. Am Montag ging es bei traumhaftem Wetter auf die Engstligenalp und alle verbrachten auf der schönen Alpebene einen herrlichen Tag mit Wandern. Auch der zweite Tag zeigte sich von der schönsten Seite und wir bestaunten die wunderschöne Bergpracht vom Niesen herab, bevor es wieder mit braungebrannten Köpfen und Mützen nach Adelboden ging. Die gewaltige Aussicht wird sicher allen noch lange in Erinnerung bleiben.

Besuch des Blausees

Am dritten Tag der Seniorenferien im Berner Oberland war das Reiseziel der bekannte Blausee in Kandersteg. Dieser erstrahlte bei schönstem Bilderbuchwetter in vollem Glanz und machte seinem Namen alle Ehre. Der vierte Tag bot als sogenannter Freitag die Gelegenheit, die Gegend rund um Adelboden individuell zu erkunden. Natürlich wurde der Tag dank des erneut schönen Wetters von den meisten Teilnehmern vor allem für einen weiteren Bergausflug auf die Tschentenalp und den Sillerenbühl benutzt.

Musikalischer Schlussabend

Da sonst jeden Abend zünftig gejasst und gespielt wurde, waren zur Abwechslung am letzten Abend alle Beteiligten zum Musikabend in der Weltcupbar in Adelboden eingeladen, wo Simon Lüthi mit Adelbodner Musikanten musizierte. Am Freitagmittag, dem letzten Tag der Ferien, hiess es für die Seniorinnen und Senioren der Evangelischen Kirchgemeinde Ebnat-Kappel bereits schon wieder Abschied nehmen. Glücklich und zufrieden kamen wir um ungefähr 18 Uhr zu Hause in Ebnat-Kappel an. Die gemütlichen Ferientage in Adelboden sind also bereits wieder Vergangenheit und der allergrösste Dank gebührt hier nebst allen Beteiligten vor allem Petrus, der es wirklich sehr gut mit uns meinte. Ich hoffe, dass dies im nächsten Jahr auch wieder der Fall sein wird.