Feldstrasse kann saniert werden

Für die Sanierung der Feldstrasse hat der Gemeinderat von Urnäsch den erforderlichen Kredit von 80 000 Franken bewilligt und die Arbeiten vergeben. Baubeginn soll Mitte September sein.

Drucken
Teilen
Auf einem Abschnitt von 140 Metern wird die Feldstrasse erneuert. (Bild: keb)

Auf einem Abschnitt von 140 Metern wird die Feldstrasse erneuert. (Bild: keb)

URNÄSCH. Die sanierungsbedürftige Feldstrasse in Urnäsch führt vom Zentrum hinunter zum Sportplatz und der Sporthalle Feld. Sie soll auf einem Abschnitt von rund 140 Metern ausgebessert werden – konkret zwischen der Brücke über die Urnäsch und der Sporthalle Feld. Dies geht aus einer Medienmitteilung der Gemeinde hervor.

Diverse Arbeiten zu erledigen

Die Vorabklärungen haben ergeben, dass aufgrund des Schadenbildes der Unterbau belassen werden kann und nur der Belag ersetzt werden muss. Im ersten Strassenabschnitt – ab Brücke 30 Meter – werden zudem diverse Werkleitungen ersetzt. Auf dem verbleibenden Strassenabschnitt bis Feld, wird die Hydrantenleitung altershalber ersetzt und neben die Strasse verlegt. Im gleichen Graben werden, wie es weiter heisst, auch Kabelschutzrohre für das Elektrizitätswerk Urnäsch und für fünf neue LED-Strassenbeleuchtungen verlegt. Ausserdem wird im Bereich der Liegenschaften Feldstrasse 6 und 7 mittels Tempohemmschwellen eine Verkehrsberuhigung zur Verbesserung der Sicherheit angestrebt.

Gebundene Ausgaben

Für die Sanierung der Feldstrasse ist mit gebundenen Ausgaben von rund 80 000 Franken zu rechnen. Darin enthalten sind gemäss Mitteilung nebst den Baukosten von rund 62 000 Franken, 8000 Franken für Planungsarbeiten und Bauleitung sowie 10 000 Franken für die neue LED-Strassenbeleuchtung. Da es sich um eine Gemeindestrasse handle, seien keine Subventionen oder Kantonsbeiträge erhältlich. Der Betrag ist im genehmigten Investitionsplan 2015 enthalten.

Die Strassenbauarbeiten werden durch die Arge Franz Manser AG Urnäsch/Alder Bau AG Herisau ausgeführt. Die Vergaben erfolgten im Rahmen des Gesetzes über das öffentliche Beschaffungswesen.

Während den Sanierungsarbeiten von Mitte September bis Ende Oktober ist die Befahrbarkeit des ganzen Strassenabschnitts erschwert und es muss mit Behinderungen und Wartezeiten gerechnet werden. (gk)