Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

FDP Gais will vorwärtsmachen

GAIS. An der Hauptversammlung der Ortssektion Gais der FDP redete Präsident Reto Pfändler den Mitgliedern ins Gewissen. Anlass waren die letzten Wahlen auf allen Ebenen, die nicht zugunsten der FDP ausfielen.

GAIS. An der Hauptversammlung der Ortssektion Gais der FDP redete Präsident Reto Pfändler den Mitgliedern ins Gewissen. Anlass waren die letzten Wahlen auf allen Ebenen, die nicht zugunsten der FDP ausfielen. Er ortet die Malaise darin, dass es die Partei nicht schaffte, «das Volk» zu aktivieren, während die Konkurrenz nicht geschlafen habe. «Wir waren erfolgreich und glaubten lange, dies müsse einem Naturgesetz gleich immer so bleiben», zog Pfändler das Fazit. Das möchte er ändern, indem er mit seinen Vorstandskollegen «vorwärtsmachen» wolle, das heisst, man wolle sich um Neumitglieder kümmern wie auch um die Aktivierung der bisherigen Mitglieder. Man erhoffe sich durch die eingeleitete neue Strategie der Kantonalpartei Hilfe bei der Umsetzung der Ideen.

Das unterstrich auch Gemeindepräsident Ernst Koller, in dem er sich unter anderem über den mageren Besuch von öffentlichen Versammlungen – auch durch FDP-Parteimitglieder – beklagte, wobei er bei allfälligen Diskussionen sich oft im Regen stehengelassen vorkomme. Die statutarischen Traktanden waren schnell abgehakt: Die Kasse schloss mit einem kleinen Verlust von 115 Franken, und das Vermögen sank damit auf etwas über 11 000 Franken. Für den zurücktretenden Revisor Reto Fuchs wurde Marc Tischhauser mit Applaus gewählt.

Attraktivere Versammlungen

Im Traktandum Varia war zu erfahren, dass sich der Gemeinderat entschieden habe, vorgängig der öffentlichen Versammlungen keine Orientierungen in Gruppierungen mehr zu machen, um so den Besuch der Versammlungen attraktiver zu machen. So zum Beispiel bei der aktuellen Diskussion um die Nördlistrasse. Beim abschliessenden Apéro gingen die Diskussionen in verschiedenen Gruppen lebhaft weiter. Vor der HV hatten die Gaiser FDPler Gelegenheit, in einer «Geschichtslektion» durch Rosmarie Nüesch, Teufen, Spannendes aus der Geschichte der reformierten Kirche zu vernehmen. (hf)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.