FDP befürwortet Expo-Kredit

AUSSERRHODEN. 2027 soll in der Ostschweiz eine Landesausstellung stattfinden. Als ersten Schritt beantragt der Regierungsrat dem Kantonsrat, einen Kredit von 800 000 Franken zu sprechen.

Drucken
Teilen

AUSSERRHODEN. 2027 soll in der Ostschweiz eine Landesausstellung stattfinden. Als ersten Schritt beantragt der Regierungsrat dem Kantonsrat, einen Kredit von 800 000 Franken zu sprechen. Damit beteiligt sich Appenzell Ausserrhoden an der Finanzierung einer Machbarkeitsstudie und der Erstellung des Bewerbungsdossiers, deren Kosten von den Ostschweizer Kantonen gemeinsam getragen werden sollen.

Die FDP-Fraktion von Appenzell Ausserrhoden befürwortet diesen Kredit einstimmig. Dies schreibt die Fraktion in einer Medienmitteilung. Mit der Ausrichtung der Expo 2027 bestehe die einmalige Chance, die Ostschweiz als attraktive Region zu präsentieren. Die FDP-Fraktion erwartet, dass dadurch das Zusammenwachsen gefördert und die Region gestärkt wird. Mit der Zustimmung zum Kredit könne Appenzell Ausserrhoden als erster Kanton ein wichtiges Zeichen setzen.

Im ausgewählten Projekt sollen laut Regierung Infrastrukturen und Angebote geschaffen werden, die nachhaltig nutzbar sind und nicht nur für die Landesausstellung erstellt werden. Wenn die Studie diese Punkte in geeigneter Form aufnimmt, ist die FDP-Fraktion überzeugt, dass in einem nächsten Schritt auch die Ostschweizer Bevölkerung für die Expo 2027 gewonnen werden kann. (pd)