FC Teufen bezwingt Appenzell mit 5:1

FUSSBALL. Das Derby der beiden Appenzeller Mannschaften der 3. Liga war ein sogenanntes Sechspunktespiel. Beide Teams konnten aus den bisherigen acht Partien lediglich vier Punkte ergattern. Somit war das Duell Inner- gegen Ausserrhoden zugleich das Duell des Tabellenletzten gegen den Zweitletzten.

Drucken
Teilen

FUSSBALL. Das Derby der beiden Appenzeller Mannschaften der 3. Liga war ein sogenanntes Sechspunktespiel. Beide Teams konnten aus den bisherigen acht Partien lediglich vier Punkte ergattern. Somit war das Duell Inner- gegen Ausserrhoden zugleich das Duell des Tabellenletzten gegen den Zweitletzten.

Vier Tore in achtzehn Minuten

Die Ausserrhoder starteten perfekt in die Partie. Hofstetter, der nach langer Auszeit sein Comeback beim FC Teufen gab, brachte nach knapp drei Minuten seine Farben in Führung. Nicht einmal eine Minute später zappelte der Ball schon wieder im Tor des FC Appenzell. Creo zeigte seine Dribbelstärke und hatte keine Mühe, den Ball zum 2:0 einzuschieben. Die Gastgeber, die alle ihre Tore in der bisherigen Saison zu Hause erzielt hatten, begnügten sich nicht mit dem Zweitore-Vorsprung. In der vierzehnten Minute war es wiederum Creo, der Appenzells Torhüter Elmiger stehen liess und sein Doppelpack schnüren konnte. Die Antwort des FC Appenzell kam prompt. In der 18. Minute liess Siallagan mit einem plazierten Schuss Ehrbar keine Chance und verkürzte auf 3:1. Nach diesen hektischen zwanzig Minuten beruhigte sich die Partie zunehmend und Torchancen wurden rar.

Neu auf Platz neun

Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren die Innerrhoder besser. In der 51. Minute wurde Ehrbar von einem Freistoss Peterers geprüft, doch er konnte den Ball noch aus der Ecke kratzen. Endgültig entschieden war die Partie mit dem 4:1 in der 71.Minute. Rohner liess Elmiger mit seinem Schuss aus kurzer Distanz keine Chance. Die Teufner überholten mit diesem Sieg nicht nur den FC Appenzell, sondern auch KF Dardania St. Gallen und stehen somit neu auf Platz neun. Im letzten Spiel des Jahres müssen sie auswärts gegen den FC Goldach antreten. (ln)

FC Teufen – FC Appenzell 5:1 (3:1) Teufen: Ehrbar S., Knechtle, Kern, Clavadetscher, Locher, Hofstetter (84. Preisig), Ehrbar R. (91. Gygax), Rohner, Bindernagel (81. Kriemler), Creo, Labhart