FC Herisau weiter siegreich

Eine rasche Führung und eine starke Defensive bringen dem FC Herisau auswärts drei Punkte ein. Der Zweitligist liegt nach drei Siegen aus drei Spielen an der Tabellenspitze.

Drucken
Teilen
Wie vor Wochenfrist auf dem Herisauer Ebnet (Bild) siegt der FC Herisau auch auswärts in Rorschach. (Bild: pd)

Wie vor Wochenfrist auf dem Herisauer Ebnet (Bild) siegt der FC Herisau auch auswärts in Rorschach. (Bild: pd)

FUSSBALL. Der FC Herisau gewinnt auch sein drittes Meisterschaftsspiel. Die Appenzeller verteidigten ihre Leaderposition durch einen Auswärtssieg gegen den FC Rorschach dank einem frühen Führungstreffer und einer konzentrierten Defensivleistung.

Frühe Führung

Auf dem schwierig bespielbaren Terrain erwischte der FC Herisau den deutlich besseren Start. Nach einem Einwurf in der 5. Minute spielte Safet Etemi seinen Sturmpartner Ruben Schoch frei, welcher alleine auf den Torhüter losziehen konnte und diesem mit einem präzisen Abschluss keine Chance liess. Nach der frühen Führung der Gäste entwickelte sich eine ausgeglichene und umkämpfte Partie. Der FC Rorschach versuchte mit weiten Bällen auf die schnellen Stürmer zu reüssieren, konnte sich jedoch gegen die Appenzeller Hintermannschaft nicht durchsetzen. Die Herisauer kamen mit den schwierigen Platzverhältnissen nur schwer zurecht und hatten Probleme im Spielaufbau. Chancen blieben daher in der ersten Halbzeit Mangelware. Einzig in der 40. Minute bot sich dem FCH die Möglichkeit, die Führung auszubauen. Schoch setzte sich auf der linken Seite durch und legte im Strafraum zurück auf Djelassi, welcher den Ball an die Latte setzte.

Starke Defensive

Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild wie vor dem Pausentee. Die Herisauer Defensive liess weiterhin nichts anbrennen und hatte die Rorschacher Stürmer bestens im Griff. Durch die intensiveren Angriffsbemühungen der Gastgeber bot sich den Appenzellern jedoch vermehrt Platz für schnelle Gegenstösse. So auch in der 75. Minute, als Höhener seinen Gegenspieler überlief und mit einem Querpass Etemi freispielte, welcher den Ball an die Latte hämmerte. Gegen Ende des Spiels boten sich den Herisauern zahlreiche Möglichkeiten, das Spiel vorzeitig zu entscheiden, sie scheiterten jedoch entweder am gut agierenden Rorschacher Torhüter oder am eigenen Unvermögen. Da die Rorschacher Schlussoffensive ausblieb, geriet die Hintermannschaft der Appenzeller nicht mehr in Verlegenheit, und die Herisauer brachten den knappen Sieg über die Zeit. (pd)

FC Rorschach – FC Herisau 0:1 (0:1) FC Herisau: Gysi; Höhener, Keller, Petersen, Caamano; Nesci, D. Looser, Salihovic (57. M. Follador), Djelassi (82. S. Looser); R. Schoch (63. Cengiz), Etemi.

Aktuelle Nachrichten