Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

FC Herisau scheidet nach Verlängerung aus

Fussball In der dritten Vorrunde des Cups traf der FC Herisau vergangenen Samstag auswärts auf den FC Amriswil. Die Herisauer strebten nach der 0:5-Niederlage in der Meisterschaft vor zwei Wochen nach einer Revanche. Der Beginn der Partie gestaltete sich ausgeglichen. Auf dem schwer bespielbaren Rasen versuchten beide Teams, aus einer gesicherten Defensive heraus zu agieren. Intensive Zweikämpfe prägten die Partie, Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Bis zum Pausenpfiff blieb die Partie daher torlos.

Torreiche zweite Halbzeit

Nach dem Seitenwechsel agierten beide Mannschaften offensiver. Der FC Herisau überzeugte mit schnellem Spiel über die Aussen, der FC Amriswil wurde vor allem bei ruhenden Bällen gefährlich. Aus einem solchen gelang dem Heimteam dann auch der Führungstreffer. Die Gäste aus dem Appenzellerland liessen sich durch diesen Gegentreffer jedoch nicht aus dem Konzept bringen und konnten wenige Minuten später den verdienten Ausgleich erzielen. T. Zigerlig verwertete einen Abpraller des gegnerischen Torwarts. Kurze Zeit später konnte sich Schmid auf der rechten Seite durchsetzten und bediente in der Mitte Puopolo, welcher mit ein wenig Glück zur verdienten Führung einnetzen konnte. Das Spiel war damit richtig lanciert.

Ab der 75. Minute musste der FC Herisau mit einem Mann weniger auskommen. Zigerlig erhielt nach einem harten Einsteigen die zweite gelbe Karte und wurde des Feldes verwiesen. Dennoch gelang dem Auswärtsteam durch einen Konter das 3:1. Das Spiel schien entschieden, jedoch leistete sich der FC Herisau einige Unachtsamkeiten in der Defensive. Eine davon führte zu einem Elfmeter und gab dem FC Amriswil die Hoffnung zurück, dieses Spiel noch drehen zu können. Tatsächlich gelang dem Heimteam in letzter Minute noch der Ausgleich.

In der Verlängerung nutzte der FC Amriswil die numeri­sche Überzahl aus und erzielte wenige Minuten nach Beginn das 4:3. Herisau musste das Spiel danach aufgrund des bereits ausgeschöpften Wechselkontingents mit neun Mann beenden. Mit zwei Treffern der Amriswiler war die Partie endgültig entschieden. Das 4:6 durch Kurzbauer war nur Resultatkosmetik.

Der FC Herisau verliert gegen den FC Amriswil in der Verlän­gerung und scheidet aus dem Cup aus. Ein Sieg der Herisauer wäre möglich gewesen, jedoch leisteten sich die Appenzeller in der Defensive einige Fehler zu viel. (jr.)

FC Herisau: Rüsch; Tasdelen, Gavrilovic, J. Kurzbauer; S. Looser (70. Höhener), Zigerlig, D. Looser (58. Obrist), Hadjadj (79. Nesci); R. Schoch, Puopolo, M. Schmid

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.