FC Herisau gewinnt mit 2:1

Beim Auswärtsspiel trat der FC Herisau gegen den FC Goldach an. In der wenig attraktiven, aber sehr umkämpften Partie gewann der FC Herisau mit 2:1.

Drucken
Teilen
Im Gegensatz zum Hinspiel (im Bild) geriet Herisau (schwarz) diesmal gegen Goldach nicht ins Straucheln. (Bild: pf)

Im Gegensatz zum Hinspiel (im Bild) geriet Herisau (schwarz) diesmal gegen Goldach nicht ins Straucheln. (Bild: pf)

FUSSBALL. Auf dem engen Platz taten sich beide Mannschaften von Beginn weg schwer mit einem gepflegten Spielaufbau, und es wurde oft mit weiten Bällen operiert. So entstand ein ausgeglichenes Spiel, das wenig Torchancen bot. Die Goldacher entwickelten jeweils nach ruhenden Bällen die grösste Gefahr vor dem Herisauer Tor, waren im Abschluss aber zu unpräzise.

Der FC Herisau versuchte, durch das Spiel über die Flügel zu Möglichkeiten zu kommen, was dann in der 35. Minute und mit dem ersten erfolgreichen Angriff auch gelang.

Erstes Tor für FC Herisau

Nach einem Vorstoss über die rechte Seite wurde R. Schoch im gegnerischen Strafraum angespielt und von einem Gegenspieler regelwidrig vom Ball getrennt. Den fälligen Strafstoss verwandelte Salihovic souverän zum 1:0. Bis zur Halbzeitpause änderte sich an der Führung und dem Spielverlauf nichts mehr.

Der Beginn der zweiten Hälfte der Partie gestaltete sich ähnlich wie in der ersten. Fehlpässe dominierten das Spiel. Das Heimteam wollte sich mit dem Rückstand nicht abfinden.

FC Goldach gleicht aus

Im Verlauf der zweiten Halbzeit wurden die Goldacher nach und nach aufsässiger. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld schalteten die Goldacher sehr schnell um und konnten nach einem guten Stürmeranspiel den Ausgleich erzielen. In der Folge drängte der FC Goldach auf die Führung, und die Herisauer hatten Glück, dass ein Weitschuss in der 75. Minute nur am Gehäuse landete. Kurz vor Schluss gelang es den Hinterländern, sich aus dieser Druckphase zu befreien, und nachdem Nesci von Lutz optimal bedient worden war, schloss dieser den Konter zum 2:1-Schlussresultat ab. (ss)

Aktuelle Nachrichten