FC Heiden sichert sich den Klassenerhalt

Die in den letzten Wochen stark verbesserte Gerbe-Elf realisiert gegen den KF Dardania St. Gallen den dritten Sieg in Serie. Damit spielen die Vorderländer auch in der kommenden Saison in Liga 3.

Lukas Alder
Drucken
Teilen
Mit seinem Tor zum 2:0 sorgte Denis Bektesi (rechts) in der 62. Spielminute für die Entscheidung. (Bild: PD)

Mit seinem Tor zum 2:0 sorgte Denis Bektesi (rechts) in der 62. Spielminute für die Entscheidung. (Bild: PD)

Vordergründig ist von den Unruhen nach dem Trainerwechsel beim FC Heiden nicht mehr viel zu spüren. Das Duo Gebert/Boller hat es geschafft, dass die Mannschaft ihr Potenzial vollends zur Geltung bringt. Entsprechend waren die Vorzeichen vor dem Heimspiel gegen Dardania nicht allzu schlecht, gewannen die Vorderländer doch ihre beiden letzten Spiele. Die Devise war klar: Auch in dieser Partie ist etwas zu holen.

Zunächst waren es aber die Gäste, die spielerisch ein erstes Ausrufezeichen setzten. Nach sechs Minuten verfehlte ein Kopfball von Di Nunzio das Tor nur knapp, was für die Hausherren Zeichen genug war, dass sie es an diesem Nachmittag mit einem ungemütlichen Gegner zu tun bekommen würden.

Nach der Führung angekommen

Ungemütlich wurde es danach aber für die Gäste. Nachdem sich die Dardania-Verteidigung mit einem Steilpass düpieren liess, bekundete Krizevac nach zehn Zeigerumdrehungen keine Mühe und brachte Heiden mit der ersten echten Tormöglichkeit in Führung. Die St. Galler, die vom ehemaligen Heiden-Trainer und FCSG-Spieler Kurt Brander trainiert werden, war anzusehen, dass sie den schnellen Ausgleich wollten. Speziell Kapitän Morina stellte Gegenspieler Fessler ein ums andere Mal vor Probleme. Doch Heidens Defensivverbund stand an diesem Tag solide – auch, weil Torhüter Palumbo einen starken Tag erwischte.

Im Laufe der Partie wurde die Partie hitziger. Betrachtet man den Spielverlauf, wären an diesem Tag mehr als nur drei Verwarnungen angebracht gewesen. Davon liessen sich die Gastgeber aber nicht gross anstecken. Bektesi (39.) und Boog (50.) boten sich zwei gute Gelegenheiten, das Skore zu erhöhen. Es dauerte jedoch bis in Minute 62, ehe Bektesi mit dem 2:0 für die Vorentscheidung sorgte – auch, weil Cassani kurz zuvor freistehend am offenen Tor vorbeiköpfte. Da sich die Vorderländer auch in der Schlussphase in jeden Schuss warfen, konnte die Null bis zum Schlusspfiff gehalten werden.

Durch diesen Sieg vergrössern die Gerbe-Kicker ihren Vorsprung auf die Verfolger Balzers II und Rorschach-Goldach 17 II auf jeweils sechs Punkte bei zwei verbleibenden Spielen. Da die beiden Reservemannschaften jedoch noch gegeneinander antreten müssen, darf Heiden mit nun bereits 21 Punkten den vorzeitigen Ligaerhalt feiern. Nach einer bescheidenen Vorrunde mit nur sechs Punkten aus elf Partien eine beachtliche Leistung, an die zum Rückrundenstart wohl nur die wenigsten geglaubt hätten.

FC Heiden – KF Dardania 2:0 (1:0)

Gerbe – 150 Zuschauer – SR: Zimmermann

Tore: 10. Krizevac 1:0, 62. Bektesi 2:0

Gelbe Karten: 42. Boller, 65. Bieli, 70. Fessler (alle Foulspiel).

Heiden: Palumbo; Wohnlich, Boller, Ulmann, Fessler; Knöpfler, Kehl; Shaqiri, Krizevac, Gebert; Bektesi.

Eingewechselt: Krijan, Boog, Krasniqi, Morim da Silva.

Dardania: Neuhaus; Nesimi, Daku, Mansaray, Briner; Redzepi, Di Nunzio, Jakupi, Morina; Cassani, Bieli.

Eingewechselt: Haxhijaj, Lamaj, Mazreku.