Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

FC Bühler verliert Kellerduell gegen FC Rotmonten

Die Viertligisten des FC Bühler verlieren bei winterlichen Bedingungen auf dem Gründenmoos gegen den FC Rotmonten mit 0:2. Die Mittelländer bleiben somit abgeschlagener Tabellenletzter.
Antonio Romano
Die Partie konnte trotz winterlicher Verhältnisse auf dem Gründenmoos ausgetragen werden. (Bild: PD)

Die Partie konnte trotz winterlicher Verhältnisse auf dem Gründenmoos ausgetragen werden. (Bild: PD)

Im Wissen, dass nur bei einem Sieg gegen den Tabellendrittletzten Rotmonten die Hoffnung auf den Klassenerhalt in der 4. Liga bestehen bleibt, begannen die Bühlerer das Kellerduell auf dem Gründenmoos engagiert. Bereits in den ersten Minuten kombinierten sie bei eiskaltem und teils leicht schneebedecktem Terrain gefällig und kamen ein-, zweimal vor das Tor der St.Galler.

Als dann Abwehrchef Manuel Schöpfer nach einem Zusammenprall kurz behandelt werden musste, ging die gute defensive Organisation der Mittelländer verloren und die Gastgeber konterten gefährlich. Marco Pezzoli konnte einen platzierten Schuss abwehren und aus dem darauffolgenden Eckball resultiere eine brenzlige Situation. Gleich zweimal konnte ein Schuss der St.Galler gerade noch geblockt werden. Die grösste Chance für Bühler hatte Tobias Hofstetter nach 17 Minuten. Ein Befreiungsschlag von Oldie Javier Santos wurde zur perfekten Vorlage für Hofstetter. Sein Heber aus gut 20 Metern flog jedoch knapp über das Tor. Nach einer halben Stunde stand erneut Santos im Mittelpunkt. Sein Freistoss aus grosser Distanz wurde länger und länger, doch der Torhüter der St.Galler konnte den tückischen Ball mit Mühe an die Latte lenken. Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff hatten die Gastgeber, im nicht wirklich erwärmenden Spiel, eine Grosschance. Der gross gewachsene Stürmer Rotmontens konnte aber aus dem Missverständnis der FCB-Defensive keinen Profit schlagen. Mit einem leistungsgerechten 0:0 ging es danach zum Pausentee.

Erstes Tor kurz nach Wiederanpfiff

Die zweite Halbzeit war erst fünf Minuten alt, als Bühler einen eigenen Freistoss in die Füsse des Gegners spielte. Rotmonten schaltete blitzschnell um und lancierte einen Spieler auf dem Flügel. Dieser zog leicht einwärts und düpierte mit einem platzierten Schuss den sonst starken Pezzoli im Tor des FC Bühler. Für Pezzoli war es nicht ganz einfach zu lesen, ob ein Pass in die Mitte – da stand nämlich ebenfalls ein einschussbereiter St.Galler – oder ein Torschuss folgte. Bühler versuchte, mit verstärkten Angriffsbemühungen den Ausgleich zu erzielen. Doch Tobi Hofstetter, bester Bühlerer, scheiterte am guten Torhüter und Adi Meier hatte auch Pech mit einem Postenschuss.
In den letzten 20 Minuten baute Bühler dann zusehends ab. Die Gastgeber nutzten dies aus und erzielten eine Viertelstunde vor Ende – begünstigt durch einen Fehler des FC Bühler das 2:0. Die Partie war gelaufen und Rotmonten durfte sich über die drei Punkte und den grossen Abstand (11 Punkte) auf den Abstiegsplatz freuen. Für Bühler wird es nun ganz schwierig. Immerhin: Trotz erneuter Niederlage stimmt die Einstellung der Appenzeller und mit etwas mehr Glück werden bestimmt Punkte dazukommen.

FC Rotmonten – FC Bühler 2:0 (0:0)
Bühler: Marco Pezzoli, Francisco Wick, Manuel Schöpfer, Javier Santos (80. Timo Heierli), Larry Looser, Ilir Hoti, Remo Langenegger, Adrian Meier, Timo Heierli (35. Daniel Inauen, 65. Lukas Benz), Roman Neuländner, Tobias Hofstetter.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.