FC Appenzell besiegt FC Staad

Drucken
Teilen

Fussball Die Drittligisten des FC Appenzell setzen sich dank des 3:2-Heimsieges gegen Staad etwas vom Tabellenende ab.

Appenzell begann überlegen, aber nach vier Minuten wurden Schüsse von Baumann und Sutter gehalten. Staad kam besser ins Spiel, und nach 17 Minuten verfehlte ein Staader das Tor. Dann hatten die Einheimischen wieder mehr vom Spiel: Von Manser lanciert, legte sich Signer den Ball ­ zu weit vor, sodass der Torhüter klären konnte. Nach einer guten halben Stunde zielten die Gäste einen Freistoss nur knapp am Pfosten vorbei. In der 33. Minute schlug Moser einen weiten Ball auf Keller, der alleine vor dem Tor das 1:0 erzielte. Nach einem Foul an Koller liess der Schiedsrichter Vorteil laufen, dies brachte Appenzell einen Eckball. In der Nachspielzeit sah Signer seinen Schuss gehalten, und der Nachschuss wurde geblockt.

In der 52. Minute setzte sich Baumann im Zweikampf durch und erzielte aus rund 14 Metern das 2:0. Nun reagierte Staad und erzielte nach einem Doppelpass aus rund 12 Metern das 1:2 (57.). Dann stoppte Breu einen Staader regelwidrig. Der Freistoss blieb folgenlos. Auch Torhüter D’Olif zeichnete sich aus, und in der 67. Minute passte Shabani auf Manser, der zum 3:1 traf. Acht Minuten später sah Moser die zweite gelbe Karte. Staad drückte, aber Appenzells Abwehr stand gut. Einmal traf Staad aus rund 16 Metern die Latte. In der zehnminütigen Nachspielzeit fiel das 2:3.

Heute um 20.15 Uhr folgt das Nachtragsspiel in Teufen. (mk)

Appenzell: D’Olif; Breu, Moser, Hörler, Keller, Shabani, Baumann, Koller (78. Fässler), Manser, Signer, Sutter (80. Koch).

Aktuelle Nachrichten