Faustdicke Überraschung

Kommentar

Merken
Drucken
Teilen

Alle Ortsparteien von Wattwil hatten sich für die Vorlage ausgesprochen. An einer allerdings relativ schwach besuchten Orientierung im Thurpark hatte sich kein Gegner geäussert. Das «Toggenburger Tagblatt» hatte keinen einzigen Leserbrief mit dem Aufruf zu einem Nein zur Gesamtsportanlage erhalten.

Die Annahme der Vorlagen für die Gesamtsportanlage Rietwis in der gestrigen Volksabstimmung ist demnach keine Überraschung. Eine faustdicke Überraschung ist aber das überdeutliche Ergebnis von rund 90 Prozent Ja, zumal die Vorlage komplex war, mit drei Abstimmungsfragen und wegen des Zusammenhangs mit dem Campus Wattwil.

So deutliche Ergebnisse pflegte man mit den Volksdemokratien in Osteuropa zu assoziieren, die nur dem Namen nach demokratisch waren. In Wattwil muss man andere Gründe für das überwältigende Ja suchen. Zum einen darf man davon ausgehen, dass der Souverän die unleugbaren Mängel in der Sportinfrastruktur, die sich noch verschärften, wenn nichts unternommen würde, behoben sehen will. Andererseits spielte auch das grosse Engagement von Vereinen eine Rolle. Und last but not least ist das überdeutliche Ja sicher auch als Bekenntnis zu werten, dass die Gemeinde Wattwil den Kanti-Standort verteidigen will und sich dafür auch finanziell engagiert. Es ist zu hoffen, dass das Signal im Kantonsrat verstanden wird.