Fast jedem Dorf seinen Skilift

Die Gemeinde Kirchberg besteht aus fünf Dörfern, drei davon haben ihren eigenen Skilift. Und weil auch das untere Toggenburg über die Festtage mit reichlich Schnee versorgt wurde, freut dies auch die Betreiber.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen
Der Skilift Gähwil ist speziell bei Familien mit Kindern beliebt. (Bilder: Beat Lanzendorfer)

Der Skilift Gähwil ist speziell bei Familien mit Kindern beliebt. (Bilder: Beat Lanzendorfer)

KIRCHBERG. Das Dorf Gähwil respektive die federführende Genossenschaft darf seit gut drei Jahrzehnten einen Skilift ihr Eigen nennen. In den letzten Jahren sind noch weitere in Dietschwil und Bazenheid hinzugekommen.

Im Besitz der Dorfkorporation

Wer nach Dietschwil möchte, nimmt bei der Kirchberger Dorfkreuzung den Abzweiger Richtung Dussnang. Im Dorf selber, nach rund zwei Kilometern, lässt sich der Skilift gut finden. Bei der Kreuzung nach rechts in die Boolstrasse einbiegen, langsam bis zehn zählen oder das Ende der Strasse abwarten – dort befindet sich der Schlepplift. Er ist im Besitz der Dorfkorporation und wurde im letzten Winter neu angeschafft. Seine Feuertaufe erlebte er aber erst in den vergangenen Tagen. Dies, weil Frau Holle ihr Bettzeug vor einem Jahr nicht über dem unteren Toggenburg ausschüttete. Nun aber hat es geklappt. Über die Weihnachtsfeiertage liessen sich täglich weit über fünfzig Kinder und Erwachsene den Berg raufziehen. Das freut auch die Aufsichtspersonen Bruno Eberhard und Armin Scherrer. «Natürlich benutzen den 140 Meter langen Lift in erster Linie die Einheimischen, wir haben aber den Plausch, wenn auch Auswärtige die Anlage in Anspruch nehmen», meint Bruno Eberhard im Gespräch. Der Schlepplift in Dietschwil ist jeweils am Mittwochnachmittag sowie am Wochenende in Betrieb. In den Skiferien, Ende Januar und falls dann immer noch genügend Schnee vorhanden ist, natürlich täglich. Seit sechs Jahren betreiben auch Wisi und Gaby Scherrer beim «Gaislig»-Hang an der Nuetenwilerstrasse in Bazenheid einen eigenen Schlepplift. Dieser wird speziell von Nachbarn im Hofstatt- und Hofmattquartier gerne genutzt, steht aber allen offen, besonders Familien mit Kleinkindern, die dem Trubel an grösseren Anlagen ausweichen möchten. Wer die Bahnhofstrasse befährt und an deren Ende weiter geradeaus in die Nuetenwilerstrasse einbiegt, erblickt den Schlepplift nach rund 300 Metern. Wisi und Gaby Scherrer haben mittlerweile Familienhilfe erhalten, denn beim Besuch am 31. Dezember schaute Sohn Werner Scherrer zum Rechten.

Dritter Lift in Gähwil

Glücklich über das viele Weiss sind auch die Betreiber des Skilifts in Gähwil. Er ist zurzeit täglich ab 9.30 Uhr in Betrieb, der Ponylift steht den Besuchern eine halbe Stunde später zur Verfügung. Als Attraktion findet heute Samstag die vom Skiclub Togga organisierte «Togga-Gaudi» im Mehrzweckgebäude Silberwis mit Fackelabfahrt um 18 Uhr statt. Und so Frau Holle will und der Schnee noch eine Weile liegen bleibt, heisst es auch weiterhin: Der Skilift ist in Betrieb.

Der Skilift in Dietschwil ist 140 Meter lang. Zwei Aufsichtspersonen sind für die Sicherheit vor Ort.

Der Skilift in Dietschwil ist 140 Meter lang. Zwei Aufsichtspersonen sind für die Sicherheit vor Ort.

Gruppenbild in Bazenheid. Im Hintergrund der Schlepplift beim «Gaislig»-Hang.

Gruppenbild in Bazenheid. Im Hintergrund der Schlepplift beim «Gaislig»-Hang.