Fasnacht in Herisau, Schönengrund, Rehetobel und Walzenhausen wird abgesagt

Aufgrund der Verordnung des Bundesrates, keine Anlässe mit mehr als 1000 Teilnehmern durchzuführen, endet die Fasnacht in verschiedenen Ausserrhoder Gemeinden früher als geplant. Andernorts finden Umzüge und Maskenbälle statt.

Mea McGhee
Drucken
Teilen
Virus verhindert närrisches Treiben: Guggentreffen und Umzüge werden abgesagt.

Virus verhindert närrisches Treiben: Guggentreffen und Umzüge werden abgesagt.

Bild: APZ

Guggentreffen, Umzüge und Maskenbälle - aufgrund der Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus abgesagt: «Die restliche Herisauer Fasnacht muss aufgrund der aktuellen Situation mit dem Coronavirus abgesagt werden», schreibt der Fasnachtsverein Herisau. Geplant gewesen wären heute Freitag ein Maskenball, morgen Samstag eine Guggenparty und am Sonntag der Fasnachtsumzug. Auch der Kinderumzug mit anschliessendem Kindermaskenball vom Sonntag mit der Verbrennung des Gidio Hosenstoss auf dem Ebnet fällt aus.

Jeweils mehr als 1000 Teilnehmende

In Absprache mit dem Kanton habe man entschieden, keine weiteren Fasnachtsanlässe in Schönengrund durchzuführen, so Samuel Friedel, Präsident der Guggenmusik Bläächi Lömpe. Betroffen von der Absage sind der grosse Umzug vom Samstag, mit jeweils über 1000 Teilnehmenden, sowie des Gugger Maskenballs. Die Durchführung des Guggentreffens vom Freitag, wäre zwar möglich gewesen. «Doch wir können es nicht verantworten», so Friedel.

Kein Kindermaskenball

Der Vorstand und das Organisationskomitee «Maskenball» in Rehetobel hat sich aufgrund der aktuellen Lage entschieden, den Maskenball vom Freitag und den Kindermaskenball vom Samstag in Rehetobel abzusagen. Die Organisatoren vom Sportverein Rehetobel um Präsident Thomas Kellenberger haben sich nach Gesprächen mit den Gemeindebehörden und dem Kanton «schweren Herzens» zu diesem Schritt entschieden. Hingegen werden am Samstag ab 9 Uhr vor dem Restaurant Dorf 5 die traditionellen «Bacheschnette» gebacken.

Die Gemeinde Walzenhausen teilt mit, dass in Absprache mit dem Veranstalter entschieden wurde, den Fasnachtsumzug und den Maskenball vom Samstag abzusagen. An beiden Veranstaltungen würden jeweils mehrere Hundert Personen teilnehmen, so Gemeindepräsident Michael Litscher.

Hier treffen sich die Fasnächtler

Mehrere Organisatoren führen ihre Maskenbälle und Umzüge wie geplant durch. Der Maskenball in Stein mit mehreren Hundert Gästen wird am Samstag gefeiert. Auch die weiteren Anlässe im Dorf, der Kindermaskenball vom Sonntag, sowie der Blochmontagsball finden statt.

Auch in Herisau sollen die Veranstaltungen am Blochmontag stattfinden. Die Türen zur Chälblihalle, wo am Blochball getanzt wird, öffnen sich am Montag um 19 Uhr. Um 20 Uhr wird vor der Chälblihalle das Bloch versteigert.

Gegen die Absage der Fasnachtsanlässe hat man sich im Rotbachtal entschieden. In Teufen finden sowohl der der Maskenball vom Freitag als auch der Umzug vom Samstag statt.

Die Fasnachtsgruppe Bühler lädt am Freitag zum Maskenball unter dem Motto «Bi ös isch Johrmarkt». Auch der Kinderumzug und der -maskenball vom Samstag in Bühler werden ausgetragen.

Auch in Gais haben sich die Organisatoren entschieden, den Umzug vom Samstag und den Kindermaskenball durchzuführen. Sie würden keine zusätzlichen Sujets für den Umzug aufnehmen, entsprechende Anfragen hätten sie abgelehnt, sagt Peter Heierli vom Fasnachtsverein Gais.

Im Vorderland finden die Fasnachtsanlässe in Wolfhalden - Kindermaskenball am Samstagnachmittag - und in Lutzenberg - Maskenball in der «Hohen Lust» am Freitag statt.