Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Farbige Welt der Kunstpreisträgerin

Trogen Bis 15. Dezember werden im «Ernst das Einkehrlokal» in Trogen Bilder von Doris Zimmermann gezeigt, die am Adventsmarkt 2016 mit einem der drei Trogener Kunstpreise für Menschen mit Behinderung aus­gezeichnet wurde. Die 1964 geborene Frau ist bis zum 14. Altersjahr zusammen mit vier Geschwistern bei ihren Eltern in Gossau aufgewachsen und lebt seitdem im Johanneum. Bis 2013 arbeitete sie hier in den Industriewerkstätten; einen Ausgleich zum Arbeitsalltag fand sie beim Stricken und Häkeln im Textilatelier, schon früh aber auch im Zeichnen und Malen. Heute entstehen ihre Bilder vor allem im Atelier, wo sie sich ohne Zeit- und Leistungsdruck ihrem bildnerischen Schaffen widmen kann.

Inspirieren lässt sich Doris Zimmermann vor allem von der Landschaft des Toggenburgs, von Hügeln und Felsen, die sich in Bändern übereinander schichten, von den Häusern und Häusergruppen in saftigen Wiesen, von Tieren, vor allem Pferden, die oft in Reih und Glied vorüber tanzen. Es ist eine überaus farbige Welt, die Doris Zimmermann in ihren Bildern schildert. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.