Familie und Beruf
«Frauen stehen noch immer vor der Entscheidung zwischen Familie und Karriere»: Wie diese Appenzellerinnen Chefinnen wurden

Frauen machen seltener Karriere und gelangen weniger in die Führungspositionen und Geschäftsleitungen als Männer. Simona Köppel, Barbara Ehrbar-Sutter und Bettina Weishaupt zeigen: Unter den richtigen Umständen können Familie und Beruf vereinbart werden.

Selina Schmid Jetzt kommentieren
Drucken

Exklusiv für Abonnenten

Frau, Mutter und Geschäftsführerin: Simona Köppel, Barbara Ehrbar-Sutter und Bettina Weishaupt zeigen, dass es möglich ist.

Frau, Mutter und Geschäftsführerin: Simona Köppel, Barbara Ehrbar-Sutter und Bettina Weishaupt zeigen, dass es möglich ist.

Collage: Tanja Starkowski

Frauen machen seltener Karriere und gelangen weniger oft in Führungspositionen und Geschäftsleitungen als Männer. Erneut zeigte das eine Studie der Ostschweizer Fachhochschule (OST). Das Autorenteam hat 240 Frauen in Deutschschweizer KMU befragt. Doch es gibt Chefinnen, Geschäftsführerinnen und Verwaltungsratspräsidentinnen. Drei Appenzellerinnen erzählen ihre Wege in die Unternehmensführung.