Fahrzeug der Rorschach-Heiden-Bahn entgleiste – Fahrplan kann wieder eingehalten werden

Reisende der Strecke Heiden-Rorschach Hafen haben auf einen Ersatzbus ausweichen müssen. Beim Zwischenfall wurde niemand verletzt.

Janine Bollhalder
Drucken
Teilen
Der Kran hievt das entgleiste Fahrzeug zurück auf die Schienen.

Der Kran hievt das entgleiste Fahrzeug zurück auf die Schienen.

Bild: PD

Die Gäste der Appenzeller Bahn der Strecke Heiden-Rorschach Hafen reisen an diesem Dienstagmorgen im Bus anstatt im Zug, denn dieser ist am Vorabend entgleist. «Nach Ende seines Einsatzes hat ein erfahrener Lokführer das Fahrzeug gereinigt und auf dem Gleis zwei abgestellt», sagt Mediensprecherin Erika Egger. Dies war ein routinemässiger Ablauf, der Lokführer habe dasselbe wie immer gemacht: das Fahrzeug für den nächsten Einsatz vorbereiten.

Als der Lokführer das Gelände verlassen wollte, bemerkte er, dass sich das Fahrzeug in Bewegung setzte. «Er hat die Bahn nicht mehr anhalten können, sie rollte davon, entgleiste und kam im Schotter zum Stillstand», sagt Egger. Verletzt wurde dabei niemand.

Heute Dienstagmorgen haben die Bergungsarbeiten begonnen. Das entgleiste Fahrzeug wird mittels eines Krans wieder auf die Schienen gehoben. «Das wird etwa zwei bis drei Stunden dauern», sagt die Mediensprecherin. Ob das Fahrzeug bei der Entgleisung beschädigt wurde, kann sie zu diesem Zeitpunkt nicht sagen. «Das wird noch abgeklärt.» Und ergänzt: 

«Dass ein Zug entgleist, ist ein seltenes Phänomen. Besonders, wenn dies ohne Fremdeinwirkung geschieht.»

Seit 11.31 Uhr läuft der normale Bahnbetrieb wieder.

Es verkehrt das zweite Fahrzeug der Rorschach-Heiden-Bahn, der Triebwagen 25. Egger hat bemerkt, dass die Zahl der Fahrgäste seit den neusten Corona-Lockerungsmassnahmen wieder zugenommen hat. «Aber natürlich sehen wir noch nicht so viele Fahrgäste wie vor der Coronakrise.»

Mehr zum Thema