Fahrplan 2016 bringt bessere Verbindungen

OBERHELFENSCHWIL. Am 28. März 2014 wurde dem Gemeinderat Oberhelfenschwil eine Petition mit 293 Unterschriften eingereicht. Das Ziel dieser Petition sind bessere und mehr ÖV-Verbindungen ab und nach Oberhelfenschwil.

Drucken
Teilen

OBERHELFENSCHWIL. Am 28. März 2014 wurde dem Gemeinderat Oberhelfenschwil eine Petition mit 293 Unterschriften eingereicht. Das Ziel dieser Petition sind bessere und mehr ÖV-Verbindungen ab und nach Oberhelfenschwil. Mit der Bevölkerungsumfrage, welche diesen Sommer durchgeführt wurde, äusserten ebenfalls zahlreiche Personen den Wunsch nach einer Verbesserung des ÖV-Angebots.

Lösung erfüllt wichtige Anliegen

Mit dem Amt für öffentlichen Verkehr konnte eine Lösung gefunden werden, welche die wichtigsten Anliegen erfüllt. Mit der Umsetzung des Fahrplans 2016 am 13. Dezember 2015 werden nach allen Richtungen gute Verbindungen angeboten. Insbesondere entfallen die Wartezeiten am Bahnhof Brunnadern-Neckertal in Richtung St. Gallen. Der Fahrplan wird an Werktagen zu einem Stundentakt ausgebaut, ausgenommen ist ein Kurs am Vormittag. Weiter hat der Gemeinderat einen zusätzlichen Abendkurs beantragt. Ab Dietfurt Bahnhof fährt das letzte Postauto um 21.49 Uhr nach Oberhelfenschwil und trifft um 22.04 Uhr in Brunnadern ein. Ab Brunnadern fährt das Postauto neu um 22.22 Uhr nach Oberhelfenschwil. Der zusätzliche Abendkurs wird als Versuchsbetrieb für drei Jahre geführt, das heisst, dass die Hälfte der Kosten von der Gemeinde übernommen werden muss, was für diesen Kurs zu Mehrkosten von knapp Fr. 14 000 pro Jahr führt.

Umstieg neu in Dietfurt

Die Änderungen im Fahrplan führen dazu, dass die Linie 80.771 nur noch zwischen dem Bahnhof Brunnadern-Neckertal und dem Bahnhof Dietfurt fährt. Wer mit dem Postauto nach Lichtensteig will, muss in Dietfurt auf die Postautolinie Dietfurt-Krinau umsteigen. (gem)

Aktuelle Nachrichten