Fachmann prüft Bauvorhaben

NECKERTAL. Gemäss neuer Regelung bei der Denkmalpflege liegt die Beurteilung von Bauvorhaben an schützenswerten Objekten und Ortsbildern mit kommunalem Wert bei den Gemeinden, schreibt die Gemeinde Neckertal in ihrem Mitteilungsblatt.

Drucken
Teilen

NECKERTAL. Gemäss neuer Regelung bei der Denkmalpflege liegt die Beurteilung von Bauvorhaben an schützenswerten Objekten und Ortsbildern mit kommunalem Wert bei den Gemeinden, schreibt die Gemeinde Neckertal in ihrem Mitteilungsblatt. Bei Objekten von regionalem und kantonalem Wert, sowie des Bundesinventars, liegt die Zuständigkeit nach wie vor bei der kantonalen Denkmalpflege. Die Gemeinden sind gesetzlich verpflichtet, den denkmalpflegerischen Werten Sorge zu tragen und darum wird die Gemeinde Neckertal die entsprechenden Bauvorlagen jeweils durch einen Fachmann beurteilen lassen.

Diese Aufgabe wird an Architekt Felix Widmer, Bütschwil, im Mandatsverhältnis übertragen. Ein frühzeitiger Einbezug von Fachleuten in diesem Bereich erspart viel Ärger und viele Planungskosten. Der Gemeinderat bereitet auf 2017 ein Projekt vor, bei welchem er Hausbesitzer bereits im Vorfeld eines Bauvorhabens beim Einholen einer neutralen, fachlichen Beurteilung unterstützen kann. Ein solches Projekt ist möglicherweise für die ganze Region Toggenburg vorgesehen. In diesem Falle würde sich die Gemeinde Neckertal dann diesem entsprechend anschliessen, heisst es im Mitteilungsblatt weiter. (gem)