Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Fabio Holenstein schafft den Sprung in die «Nati»

REGION. 40 junge Schreinerinnen und Schreiner haben an der Zürcher Oberländer Frühlingsmesse wohnen & genuss um einen der noch sechs übrigen Plätze in der Schreiner-Nationalmannschaft gekämpft.
Haben den Sprung in die Schreiner-Nati geschafft: Gewinner Sven Bürki mit Simon Jud und Fabio Holenstein, Bazenheid (rechts). (Bild: pd)

Haben den Sprung in die Schreiner-Nati geschafft: Gewinner Sven Bürki mit Simon Jud und Fabio Holenstein, Bazenheid (rechts). (Bild: pd)

REGION. 40 junge Schreinerinnen und Schreiner haben an der Zürcher Oberländer Frühlingsmesse wohnen & genuss um einen der noch sechs übrigen Plätze in der Schreiner-Nationalmannschaft gekämpft. Geglückt ist der Sprung in die Nati den beiden Thurgauern Sven Bürki aus Lanzenneunforn und Simon Jud aus Hörhausen sowie Fabio Holenstein aus Bazenheid.

Präzision unter Zeitdruck

Die 40 jungen Berufsleute hatten 14 Stunden Zeit, aus Esche einen Stuhl mit Schublade herzustellen. Unter Zeitdruck und mit höchster Präzision mussten die einzelnen Holzteile angefertigt und mit kniffligen Verbindungen zusammengebaut werden. Mit 93,12 von 100 Punkten hat der Jungschreiner Sven Bürki aus Lanzenneunforn die Aufgabe am besten gemeistert. Der 20jährige Jungschreiner der Schreinerei Fehlmann in Müllheim gewann mit rund zehn Punkten Abstand vor dem 19jährigen Schreinerlernenden Simon Jud aus Hörhausen, der seine Ausbildung im gleichen Betrieb absolviert. Die drittbeste Leistung zeigte Fabio Holenstein aus Bazenheid. Der Lernende der Schreinerei Egli in Niederstetten schaffte es mit 82,25 Punkten ebenfalls in die Schreiner-Nationalmannschaft.

Das Land vertreten

Die letzten Nati-Plätze werden an der dritten Schreiner-Meisterschaft vom 13. bis 17. April in Delémont vergeben. In Frutigen qualifizierten sich je ein Schreinerlernender aus den Kantonen Uri und Bern sowie ein Jungschreiner aus dem Kanton Aargau.

Der beste Möbelschreiner und der beste Massivholzschreiner können die Schweiz schliesslich an den Berufsweltmeisterschaften World Skills 2017 in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate) vertreten. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.