Externe Hilfe für Entwicklung

HERISAU. Der Gemeinderat Herisau wird in den nächsten Monaten die von der Stiftung Dorfbild zusammen mit Gemeindeverantwortlichen und der Bevölkerung gesammelten Ideen zur Entwicklung des Zentrums diskutieren und gewichten.

Merken
Drucken
Teilen

HERISAU. Der Gemeinderat Herisau wird in den nächsten Monaten die von der Stiftung Dorfbild zusammen mit Gemeindeverantwortlichen und der Bevölkerung gesammelten Ideen zur Entwicklung des Zentrums diskutieren und gewichten. Ziel ist es, dass der Gemeinderat bis im Sommer 2016 zu einer Strategie findet, wie sich das Herisauer Zentrum entwickeln soll und welche finanziellen und personellen Mittel dafür nötig sind. Diese Strategie müsse optimal vorbereitet und wohl überlegt sein, heisst es in einer Medienmitteilung. Der Gemeinderat hat deshalb beschlossen, unter Vorbehalt der Genehmigung des Voranschlags für das kommende Jahr 60 000 Franken zu bewilligen, um sich bei diesem Prozess extern begleiten zu lassen. Die ausgewählte Strittmatter Partner AG in St. Gallen bringt beste Voraussetzungen mit: der beauftragte Mitinhaber Alex Müller kennt Ausserrhoden von seiner langjährigen Tätigkeit als Geschäftsführer der Gemeindepräsidien-Konferenz, ist Jurist und Raumplaner. Nächste Fixpunkte sind zwei Retraiten des Gemeinderats Herisau im Februar und März 2016. Sobald die Nachbereitung erfolgt ist, wird die Bevölkerung informiert und in die Diskussionen mit einbezogen. Falls es nach dem Sommer 2016 zu einer Umsetzung von Massnahmen mit externer Begleitung kommt, werden weitere Mittel benötigt. (gk)