Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Ex-Gemeinderat Zünd: "Frauenbonus spielt eine Rolle"

Walzenhausens Gemeinderat Walter Zünd schaffte die Wiederwahl nicht. Karin Steingruber ergatterte seinen Sitz. Zünd selbst hat eine einfache Erklärung für das Wahlergebnis.
Astrid Zysset
Walter Zünd war seit 2017 Gemeinderat in Walzenhausen. Bild: PD

Walter Zünd war seit 2017 Gemeinderat in Walzenhausen. Bild: PD

In Walzenhausen geht nach zwei Jahren die Zeit von Walter Zünd als Gemeinderat zu Ende - er schaffte die Wiederwahl nicht. Neben den Bisherigen Markus Pfister, Roger Rüesch und Hanspeter Züst wurde Karin Steingruber ins Gremium gewählt. Walter Zünd zeigte sich gestern gefasst.

Wie kommentieren Sie den Entscheid der Bevölkerung?

Natürlich bin ich enttäuscht. Aber so ist Demokratie. Wenn man nach Gründen sucht, spielt der Frauenbonus eine Rolle. Und Karin Steingruber ist wohl besser als ich im Dorf und in Vereinen vernetzt.

Bedeutet dies für immer ein Rückzug aus der Politik?

Das weiss ich nicht. Ich bin ja vor zwei Jahren aus der Sache heraus ins Amt gekommen. Ich scheide nicht im Streit aus und blicke auf eine lässige Zeit zurück. Wichtig: Meine beiden Projekte Altersheim und Schwimmbad sind gut vorbereitet und auf Kurs. Ich kann mich da auch als Privatmann einbringen und bleibe Hauptgast in der Badi. (pf)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.