EVP Schweiz tagt in Herisau

HERISAU. Ende Woche richtet die Evangelische Volkspartei Ausserrhoden die Delegiertenversammlung der EVP Schweiz in Herisau aus. Zum Programm gehört ein öffentliches Konzert mit Dänu Wisler.

Patrik Kobler
Drucken
Teilen
Wird die DV der EVP Schweiz in Herisau eröffnen: Parteipräsidentin und Nationalrätin Marianne Streiff-Feller. (Bild: pd)

Wird die DV der EVP Schweiz in Herisau eröffnen: Parteipräsidentin und Nationalrätin Marianne Streiff-Feller. (Bild: pd)

1997 ist die Evangelische Volkspartei Appenzell Ausserrhoden gegründet worden. Sie ist gemäss eigenen Angaben eine Partei, die sich nicht ein starres Rechts-Links-Schema pressen lässt. Die EVP sei eine Vereinigung von Menschen, die sich bei ihren politischen Aktivitäten und ihrem persönlichen Einsatz in den verschiedenen Behörden von den Grundsätzen des Evangeliums leiten liessen. Denn die ethischen Grundsätze der Bibel hätten unsere Gesellschaft geprägt. Christliche Werte wie Wahrhaftigkeit, Nächstenliebe, Solidarität und Frieden seien der zivilisationsgeschichtliche Sockel, auf dem alle Vorstellungen von Menschenrechten, Nachhaltigkeit oder sozialer Gerechtigkeit ruhen, schreibt die EVP in einem Communiqué.

Insgesamt zählt die EVP über 4500 Mitglieder. Die Ursprünge der Partei reichen auf das Jahr 1917 zurück. Die offizielle Gründung wurde 1919 beschlossen. Im selben Jahr fanden die ersten Proporzwahlen für den Nationalrat statt; der Spitzenkandidat der EVP, der Zürcher Arzt Hans Hoppeler, schaffte die Wahl auf Anhieb.

EVP stellt Ratspräsident

Die EVP Appenzell Ausserrhoden ist eine von 18 Kantonalparteien und hat sich kantonal und örtlich seit der Gründung stets aktiv in verschiedenen parlamentarischen Kommissionen engagiert und Akzente gesetzt. Aktuell ist sie mit Balz Ruprecht im Kantonsrat vertreten. Im Einwohnerrat von Herisau stellt sie drei Mitglieder; Peter Künzle ist gegenwärtig sogar Präsident des Gemeindeparlaments und somit «höchster Herisauer». Von sich reden gemacht hat die Partei in diesem Jahr etwa mit der Petition «Leben im Dorfzentrum» in Herisau mit 441 Unterschriften, die Tempo 30 in der Kernzone und einen neugestalteten Obstmarkt ohne Parkplätze fordert.

Caroni nimmt an DV teil

Nun steht der EVP AR ein weiterer Höhepunkt bevor: Sie führt Ende Woche die 4. ausserordentliche Delegiertenversammlung der EVP Schweiz im Casino Herisau durch. Kernstück der DV vom kommenden Samstag ist die Parolenfassung über die beiden Volksinitiativen «Energie- und Mehrwertsteuer» und «Familien stärken! Steuerfreie Kinder- und Ausbildungszulagen». Die Vorlagen werden von Nationalräten beleuchtet; als Gäste mit dabei sind Andrea Caroni (FDP), Lucrezia Meier-Schatz (CVP) und Jürg Grossen (GLP). Eröffnet wird die Tagung um 10.15 Uhr durch Parteipräsidentin Marianne Streiff-Feller. Sie und Maja Ingold vertreten die EVP seit 2010 im Nationalrat. Die Grussworte der Ausserrhoder Regierung überbringt Frau Landammann Marianne Koller.