Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

EVP – einzelne Akzente gesetzt

Die EVP segelt oft unter dem Radar der öffentlichen Wahrnehmung hindurch. Es gelingt ihr aber immer wieder, Akzente zu setzen. In diesem Jahr hat sie sich beispielsweise in die Spitaldiskussion eingeschaltet und Ideen für den Standort Heiden präsentiert. Der EVP schwebt ein Gesundheitszentrum und eine Entwicklung in Richtung Rehabilitation oder Alterspsychiatrie vor. Für die Akzente sorgt neben ihrem einzigen Kantonsrat, Balz Ruprecht (Herisau), nicht zuletzt Kantonalpräsident Mathias Steinhauer. Der ehemalige Einwohnerrat aus Herisau gehört zu den interessantesten Politikern im Kanton. An Podiumsdiskussionen – beispielsweise an der Elefantenrunde der «Appenzeller Zeitung» – weiss er sich jeweils zu profilieren. Etwas bizarr wirken hingegen Vorstösse wie jüngst im Einwohnerrat, wo die EVP eine gleichwertige Weisswein-Alternative bei offiziellen Behördenanlässen fordert. Freilich gehört die Suchprävention zum Parteiprogramm.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.