Europaspiele statt Tour de Suisse

RADSPORT. Radprofi Patrick Schelling reist am Donnerstag nach Baku und bestreitet in Aserbaidschan im Rahmen der European Games am Sonntag das Strassenrennen. Zwei Seelen wohnen sportlich in seiner Brust.

Merken
Drucken
Teilen
Radprofi Patrick Schelling. (Bild: pd)

Radprofi Patrick Schelling. (Bild: pd)

RADSPORT. Radprofi Patrick Schelling reist am Donnerstag nach Baku und bestreitet in Aserbaidschan im Rahmen der European Games am Sonntag das Strassenrennen. Zwei Seelen wohnen sportlich in seiner Brust.

Eigentlich wollte Patrick Schelling (Hemberg) zu jenen acht Fahrern gehören, die mit der Schweizer Sportgruppe IAM die Tour de Suisse bestreiten. Doch statt sich heute bei der Fahrt von Wildhaus bis Schwarzenbach durchs Toggenburg den Landsleuten möglichst in einer Fluchtgruppe zeigen zu können, muss/darf er an die 1. European Games nach Baku in Aserbaidschan reisen. «Ich muss jede Startmöglichkeit nutzen und in Baku versuchen, das Maximum herauszuholen. Sportlich hat die Tour de Suisse einen höheren Stellenwert als das Rennen in Aserbaidschan», weiss Patrick Schelling. Das Streckenprofil kommt seinen Kletterqualitäten nicht entgegen.

Zuletzt weilte der 25jährige Universiade-Zweite im Höhentrainingslager als Einzelkämpfer in den Dolomiten und bestritt den GP Gippingen, gab das Rennen jedoch in der Schlussphase auf. Zwischen dem 8. und 14. Juni war er 20 Stunden und 36 Minuten unterwegs und pedalte dabei 630 Kilometer ab. An der Bayern-Rundfahrt gehörte Patrick Schelling in der 2. Etappe einer Fluchtgruppe an, die nach fünf Kilometern ausriss und zehn Kilometer vor dem Ziel eingeholt wurde.

Ursprünglich sollte der Bergspezialist (173 cm/62 kg) den Giro d'Italia bestreiten, wurde jedoch im Anschluss an die Baskenland-Rundfahrt sowie den Klassikern Flèche Wallone und Lüttich-Bastogne-Lüttich umgepolt. Nach Baku sieht die Team-Planung so aus, als sollte Patrick Schelling an der gleichzeitig mit der Tour de France beginnenden Österreich-Rundfahrt (vom 4. bis 12. Juli) eine Chance erhalten, sich bei IAM für weitere Einsätze zu empfehlen. (uhu)