Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Neubau «Tanneck» in Herisau: Über 200 Interessenten für Betreutes Wohnen

Die Arbeiten beim Haus Tanneck in Herisau verlaufen planmässig. Nachdem der Rohbau kürzlich fertiggestellt wurde, folgt nun der Innenausbau der Mietwohnungen.
Alessia Pagani
Der Rohbau des Hauses Tanneck der Stiftung Altersbetreuung Herisau steht. Ende 2020 soll der Bau bezugsbereit sein. Bild: PAG

Der Rohbau des Hauses Tanneck der Stiftung Altersbetreuung Herisau steht. Ende 2020 soll der Bau bezugsbereit sein. Bild: PAG

Das Bauprojekt der Stiftung Altersbetreuung Herisau beim Heinrichsbad geht in die letzte Runde. Nachdem bereits das Haus Waldegg saniert worden und eine Tiefgarage entstanden ist, haben die Arbeiten am Haus Tanneck in den vergangenen Monaten grosse Fortschritte gemacht. Am Montagabend wurden Mietinteressenten über den Stand der Dinge und das künftige Angebot informiert.

Im Haus Tanneck werden 34 Zwei- sowie 16 Dreizimmerwohnungen für betreutes Wohnen geschaffen. Der Rohbau ist fertiggestellt, bis November 2020 folgen Arbeiten am Innenausbau. Stiftungsratspräsident Max Nadig zeigt sich erfreut:

«Dieses Konzept des betreuten Wohnens ist für die Gemeinde völlig neu und auch einmalig im Kanton.»

Ziel ist es, dass die Betroffenen möglichst lange selbstständig zu Hause wohnen können – auch wenn sie pflegebedürftig oder auf Hilfe angewiesen sind. Nadig:

«Es sollte der letzte Umzug im Leben der Betroffenen sein.»

Pflege durch Personal des Alterszentrums

Gemäss Max Nadig handelt es sich bei den Wohnungen nicht um «normale» Mietwohnungen. Das Konzept des Hauses Tanneck umfasst demnach die Mietwohnungen für 1200 bis 2000 Franken pro Monat, ein Basispaket an bestimmten Leistungen wie einem in der Wohnung integrierten Notfallsystem oder einem Conciergedienst, welcher als Ansprechpartner dient. Die Infrastruktur und die Angebote des angrenzenden Altersheims können mitbenutzt werden. Max Nadig nennt als Beispiele die Aktivierungsprogramme wie Kochen oder den Restaurationsbetrieb an.

«Unsere Philosophie ist auch, dass wir für jeden Einzelnen ein Angebot haben.»

Im Haus Tanneck wird zudem ein Mehrzweckraum für den gegenseitigen Austausch geschaffen oder ein gemeinsames Weihnachtsessen angeboten. Wesentliche Punkte für Nadig: «Eines der wichtigsten Dinge im Leben älterer Menschen ist die Teilnahme an der Gesellschaft.» Nebst dem Basispaket können zusätzliche Serviceleistungen bezogen werden, wie Reinigungs- oder Wäschedienste. Um eine ganzheitliche Unterstützung und Pflege zu bieten, wird ein Spitex-Stützpunkt geschaffen. Vom Personal des Alterszentrums werden fast sämtliche Pflegeleistungen angeboten.

Bereits hätten sich mehr als 200 Interessenten gemeldet. Eine Reservationsvereinbarung kann noch bis 11.November getätigt werden, ist allerdings kein Garant für einen späteren Einzug: «Sollten sich mehrere Personen für eine Wohnung interessieren, müssen wir das Gespräch suchen.»

Hinweis

Beim Heinrichsbad können sich Interessenten in einem Container über das neue Angebot informieren.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.