Es braucht nochmals einen Schub

WILDHAUS. In die Entwicklung der Klangwellness wurden viel Energie und Geld investiert. Christine Bolt, Direktorin von Toggenburg Tourismus, erklärt, wo das Projekt steht und wie man noch vorhandene Probleme anpacken will.

Barbara Anderegg
Merken
Drucken
Teilen
Christine Bolt, Direktorin von Toggenburg Tourismus, äussert sich zur Entwicklung des Projekts Klangwellness. (Bild: Barbara Anderegg)

Christine Bolt, Direktorin von Toggenburg Tourismus, äussert sich zur Entwicklung des Projekts Klangwellness. (Bild: Barbara Anderegg)

Wildhaus. Die Rückmeldungen der Klangwellness-Testtage im Juni sind ausgewertet. Die Klangtage im Sommer waren schlecht gebucht. Grund genug Christine Bolt, Direktorin von Toggenburg Tourismus, zum Stand des Projekts Klangwellness zu befragen. Im Interview erläutert sie, wo inzwischen Handlungsbedarf erkannt wurde. Und sie erklärt, dass sich dieser nicht einzig auf die Angebote beschränkt, sondern dass insbesondere auch die Hotellerie dringend gestärkt werden müsse.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 29. September.