Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Erstes Toggenburger Holz AG-Haus

Ende Juni trafen sich 22 Aktionäre im Thurpark Wattwil zur zweiten Generalversammlung der Holz Toggenburg AG. Das Aktionariat besteht aus 34 regionalen Firmen der ganzen Holzkette sowie Unternehmen ausserhalb der Holzbranche.
Das erste Einfamilienhaus aus Toggenburger Holzelementen steht in Kaltbrunn. (Bild: pd)

Das erste Einfamilienhaus aus Toggenburger Holzelementen steht in Kaltbrunn. (Bild: pd)

Wattwil. Der Verwaltungsratspräsident Adolf Fäh wies darauf hin, dass die Geschäftstätigkeit am 1. Januar mit der Anstellung des Geschäftsführers Toni Horat aufgenommen wurde. Damit ging das Projekt Toggenburger Holz von der IG Holz Toggenburg an die Holz Toggenburg AG über und der Verwaltungsrat übernahm die Projektleitung.

Das neu entwickelte Holzelement und die geplanten Holzhäuser mit Normgrundrissen fanden an der Immo-Messe in St.

Gallen das Interesse von Holzbaufachleuten und Bauinteressenten und es konnten konkrete Kundenkontakte geknüpft werden. Nicht zuletzt dank der Immo-Messe konnten erste Bauten mit dem Holzelement ausgeführt werden.

20 der 34 Aktionäre beteiligen sich mit Arbeitsleistungen für Planung und Ausführung, Materiallieferungen, Transporte und weitere Dienstleistungen (Treuhand, Bank, Versicherung, Marketing) aktiv an der Umsetzung des Projektes Toggenburger Holz.

Damit ist die Holz Toggenburg AG dem Projektziel «vertikale Kooperation» ein wichtiges Stück näher gekommen.

Um das primäre Ziel «Steigerung der Wertschöpfung Holz» zu erreichen, sind weitere Massnahmen in den Bereichen Projektierung, Arbeitsausschreibung, Arbeitsvergebung, Produktionsanlagen und Marketing eingeleitet und zum Teil bereits umgesetzt worden.

Ab 2011 selbsttragend

Die Jahresrechnung zeigt auf, dass das Projekt bisher aus den Beiträgen des kantonalen Förderprojektes Impuls Holz SG finanziert werden konnte. Für das laufende Jahr sind nochmals Projektbeiträge von 110 000 Franken zugesichert, die für die Weiterentwicklung der drei Teilprojekte Holzelement, Holzhaus und Holzbörse eingesetzt werden. Ab 2011 muss das Projekt selbsttragend sein und aus den Betriebserträgen der Holz Toggenburg AG finanziert werden.

Geschäftsführer Toni Horat informiert über den Bau des ersten Einfamilienhauses aus Toggenburger Holzelementen in Kaltbrunn. Der Aufbau der Holzkonstruktion erfolgte in einem Arbeitstag. In Ebnat-Kappel und im Berner Oberland sind zwei weitere Einfamilienhäuser aus Toggenburger Holz geplant. Weitere Bauabklärungen und Projektierungen sind in Bearbeitung.

Interkantonales NRP-Projekt

Der Verwaltungsrat befasst sich schon seit einiger Zeit mit einem NRP-Projekt (Neue Regionalpolitik des Bundes), das von Bund und Kanton mitfinanziert wird. Laut Auskunft des kantonalen Amtes für Wirtschaft haben interkantonale Projekte grössere Realisierungschancen, da der Bund für solche Projekte mehr Mittel zur Verfügung hat. Es wird deshalb ein gemeinsames Projekt «Wertschöpfungskette Holz» mit dem Kanton Thurgau angestrebt. Der Projektentwurf fand beim Amt für Wirtschaft St.

Gallen und dem Kanton Thurgau positive Aufnahme. Falls das Projekt vom Bund und den beteiligten Kantonen akzeptiert wird, kann ein Beitrag von einem Drittel der Projektkosten erwartet werden.

Toggenburger Projekt erweitern

Das Projekt soll die Wertschöpfung mittels Kooperationen entlang der Wertschöpfungskette Holz in den Kantonen St. Gallen und Thurgau steigern.

Es handelt sich um eine Weiterführung des Projektes Toggenburger Holz mit folgenden Zielsetzungen: Steigerung der Wertschöpfung Holz durch die Entwicklung innovativer Produkte; Reaktion auf die Entwicklung im Waldbau durch die vermehrte Verwendung von Laubholz; Erweiterung der vertikalen Kooperation der Wald- und Holzbranche zur Umsetzung innovativer Produkte; Schaffung neuer Arbeitsplätze durch den Ausbau der Weiterverarbeitung in der Region; Bündelung der Kompetenzen für

eine wirkungsvolle Marktbearbeitung durch Erarbeitung eines griffigen Marketingplans; Schaffung eines Netzwerks aus Partnern der Wald- und Holzindustrie sowie Koordination von Forschung und Entwicklung. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.