Erstes Kräftemessen mit einem Spitzenteam

Das Startprogramm des ambitionierten SC Herisau hat es in sich: Zum Saisonauftakt trifft der Ausserrhoder Erstligist heute Samstag, 25. September, 17.15 Uhr, auf den EHC Dübendorf. Die Zürcher zählen wieder zu den Meisterschaftsfavoriten.

Merken
Drucken
Teilen

Eishockey. Das lange Warten der Eishockey-Fans hat ein Ende: Heute Samstag beginnt die 1.-Liga-Meisterschaft. Die Ost-Gruppe verspricht Hochspannung. Viele Teams haben sich verstärkt und suchen den Anschluss an die Spitze. Zu diesen gehört auch der SC Herisau. Der Ausserrhoder Traditionsverein hat hochkarätige Transfers getätigt; unter anderem wurden Gian-Carlo Hendry, Alain Butty, Fabio Schumacher, Daniel Steimer und Patrick Krüger verpflichtet. Er strebt nun einen Spitzenplatz an.

Das Auftaktprogramm stellt für den SC Herisau gleich eine Herausforderung dar: Die Ausserrhoder treffen in den ersten drei Runden auf die starken Teams aus Dübendorf, Winterthur und Frauenfeld. Heute Samstag stehen die Mannen von Trainer Patrick Henry vor der ersten Bewährungsprobe. Sie sind zu Gast beim EHC Dübendorf, der auch in dieser Saison wieder zu den Meisterschaftsfavoriten gezählt werden darf.

Darauf lassen die Resultate der Vorbereitung schliessen, obwohl diese wie üblich mit Vorsicht zu geniessen sind. Das Partnerteam der GCK Lions setzte sich gegen diverse starke Teams durch. Es schlug beispielsweise die Ligakonkurrenten Bülach 4:1 und Uzwil gar 12:3. Auch der SC Herisau musste Federn lassen. Er unterlag 4:10, wobei das Resultat etwas täuscht. Das Spiel fand mitten im Trainingslager der Ausserrhoder statt. Solange die Kraft reichte, konnte der SCH mithalten.

Er lag zwischendurch 2:0 in Führung, bevor Dübendorf zur Aufholjagd ansetzte. Für den SCH-Trainer Patrick Henry sind die Zürcher beim Auftakt Favoriten: «Sie sind eine über die Jahre gewachsene Spitzenmannschaft.»

In der vergangenen Saison gewann Dübendorf die Qualifikation vor Winterthur. Gegen den gleichen Gegner schied die Mannschaft in einer bis zum Schluss spannenden Serie im Playoff-Halbfinal aus. Winterthur sicherte sich schliesslich den Amateur-Schweizer-Meister-Titel.

Diesen Triumph durfte Dübendorf vor sechs Jahren feiern.

Gegen dieses Winterthur wird der SC Herisau am nächsten Samstag, 2. Oktober, 20 Uhr, das erste Heimspiel bestreiten. (pd)