Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Erster Sieg im ersten Heimspiel

Volleyball Nach der Niederlage zum Saisonauftakt in Frauenfeld, war das Ziel beim ersten Heimspiel klar: Die ersten Punkte müssen her, wenn möglich gleich deren drei. Der Gegner war kein Unbekannter, Volley Bütschwil 1 gegen Volley Goldach hiess bereits die Erstrundenpartie des Schweizer Cups. Dort gewannen die Toggenburger in der heimischen Breite mit 3:0. Die Zeichen standen also günstig.

Nik Koller brilliert am Service

Der erste Satz begann ausgeglichen. Erst mit einer starken Serviceleistung von Nik Koller gelang es den Bütschwilern, sich abzusetzen. Mit dem nun erlangten Schwung konnte man sich zum zwischenzeitlichen 22:14 absetzen, aber Frauenfeld konnte noch einmal reagieren. Nach vier Punkten am Stück für das Gegenteam reagierte Coach Pantaleoni mit einem Zuspielerwechsel. Der neue Input durch Philipp Rageth trug Früchte und mit 25:20 gewann das Heimteam den ersten Satz. Im zweiten Satz war man bis zur Satzmitte stets wenige Punkte vorne, Goldach konnte jedoch erneut aufdrehen und zum 13:13 ausgleichen. Ein Wechsel auf der Aussenposition und ein Timeout, beides auf Seiten von Bütschwil, brachte aber die Wendung und den Sieg des zweiten Satzes mit 25:19. Am wenigsten gefährdet war der dritte und letzte Satz, denn gleich zu Beginn setzten sich die heimischen Bütschwiler ab und liessen die Gegner nicht mehr näher als bis auf zwei Punkte heran.

Mit 25:17 war der Sieg in nur drei Sätzen Tatsache und somit auch die ersten Punkte der noch jungen Saison. Mit diesem Erfolgserlebnis kann die Mannschaft mit einem positiven Gefühl die kommenden Aufgaben angehen. Am kommenden Samstag müssen die Bütschwiler zum noch punktelosen Pallavolo Kreuzlingen. (pd)

Matchtelegramm: Volley Bütschwil 1 – Volley Goldach 3:0 (25:20, 25:19, 25:17) Für Bütschwil spielten: Stefan Lang (Captain), Silvan Lang, Denis Mösle, Philipp Rageth, Nico Zwingli, Nik Koller, David Hollenstein, Rafael Hollenstein, Mathias Nussbaumer. Coach: Nadia Pantaleoni, Sebastian Forrer. Rangliste: 1. STV St. Gallen 2/6. 2. VBC Frauenfeld 2/6. 3. VBC Schaffhausen 2/4. 4. Volley Amriswil 1/3. 5. Volley Bütschwil 2/3. 6. VBC Andwil-Arnegg 2 2/2. 7. Volley Goldach 2/2. 8. VC Smash Winterthur 1/1. 9. Pallavolo Kreuzlingen 2/0. 10. Appenzeller Bären 2/0.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.