Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Kinderbetreuung in Niederteufen muss wegen akuten Platzmangels handeln

Die Zahlen betreuter Kinder steigen stetig an. Weil in der jetzigen Liegenschaft Platzmangel herrscht und dringender Sanierungsbedarf besteht, soll ein neues Gebäude für die Kinderbetreuung erstellt werden.
Der «Alte Kindergarten» soll wegen Platzmangels und Sanierungsbedarfs einem Neubau weichen. (Bild: Alessia Pagani)

Der «Alte Kindergarten» soll wegen Platzmangels und Sanierungsbedarfs einem Neubau weichen. (Bild: Alessia Pagani)

Im «Alten Kindergarten» in Niederteufen befinden sich seit mehreren Jahren die Tagesstrukturen mit Mittagstisch und Nachmittagsbetreuung sowie die Spielgruppen. In den letzten Jahren hat gemäss dem Teufner Gemeindepräsidenten Reto Altherr die Nachfrage nach einer Betreuung der Kinder stetig zugenommen, was zu räumlichen Engpässen geführt habe.

«Vor sechs Jahren hat noch jede vierte Familie das Angebot genutzt. Heute ist es bereits jede dritte Familie.»

Vor allem am Mittagstisch seien die Zahlen laufend steigend. An manchen Tagen nehmen bis zu 35 Kinder das Angebot des Mittagstischs in Anspruch. Im Herbst 2016 musste wegen des akuten Platzmangels neben dem «Alten Kindergarten» ein Provisorium mit Container aufgestellt werden.

Da die Schülerzahl in Niederteufen in den nächsten vier Jahren um 40 Prozent steigen wird, muss mit wachsenden Benutzerzahlen gerechnet werden. Hinzu kommt, dass das jetzige Gebäude dringend sanierungsbedürftig ist. Der «Alte Kindergarten» soll deshalb durch einen Neubau ersetzt werden. Das neue Gebäude soll nebst den Tagesstrukturen Raum bieten für ausserschulische Angebote, die zurzeit noch in den Schulhäusern stattfinden. Durch die stark steigenden Schülerzahlen werden die Schulräume gemäss Reto Altherr schon bald für die zusätzlichen Klassen benötigt.

Vielseitig nutzbar

Die Struktur des geplanten Hauses eignet sich für unterschiedliche Zweckbestimmungen. So kann in den Räumen tagsüber neben Spielgruppen und Tagesstrukturen auch Erwachsenenbildung oder Instrumentalunterricht stattfinden; abends und an Wochenenden können die Räumlichkeiten den örtlichen Vereinen oder anderen Gruppierungen zugänglich gemacht werden. Das Obergeschoss würde sich bei Bedarf auch als Kindergarten oder Schulzimmer eignen.

Reto Altherr, Gemeindepräsident Teufen (Bild: pd)

Reto Altherr, Gemeindepräsident Teufen (Bild: pd)

Vier Architekturbüros wurden zur Erarbeitung von Studien für eine Sanierung des «Alten Kindergartens» mit Erweiterung oder einen Ersatzbau beauftragt. Zur Weiterverarbeitung wurde das Projekt des Architekturbüros Hubert Bischoff aus Wolfhalden ausgewählt. Dieses schlägt einen kompakten, mehrgeschossigen Holzbau vor, der sich gut in die bestehende Umgebung einfüge. Im ersten Stock würden sich der Essraum mit Küche und ein flexibel nutzbarer Raum befinden, im zweiten Stock ein grosser Raum für Spielgruppe und Tagesstrukturen. Garderoben und Technikräume wären ebenerdig erreichbar. Die Gesamtkosten für das Projekt belaufen sich auf rund 1,6 Millionen Franken. Darin enthalten sind der Abbruch des alten Gebäudes, die Kosten für den Neubau sowie für die Betriebseinrichtungen und die Nebenkosten.

Der Gemeinderat hat das Edikt für die Urnenabstimmung vom 23. September in dritter Lesung verabschiedet. Am Mittwoch, 12. September, findet eine öffentliche Orientierungsversammlung statt. (pd/pag)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.