Ermittlungen laufen

WATTWIL. Am 16. Juli stürzte auf der Baustelle auf dem Heberlein-Areal in Wattwil ein Kran um. Das Pfahlbohrgerät fiel über die Rietwisstrasse und zerdrückte das Auto eines Angestellten der Baufirma, das dort parkiert war. Personen wurden glücklicherweise nicht getroffen.

Merken
Drucken
Teilen

WATTWIL. Am 16. Juli stürzte auf der Baustelle auf dem Heberlein-Areal in Wattwil ein Kran um. Das Pfahlbohrgerät fiel über die Rietwisstrasse und zerdrückte das Auto eines Angestellten der Baufirma, das dort parkiert war. Personen wurden glücklicherweise nicht getroffen. Der Kranführer konnte aus der Kabine springen, wobei er sich nur leicht verletzte. Verzögerungen auf der Baustelle gab es nicht, da die zuständige Baufirma die Woche nach dem Unfall Ferien hatte. Die Ermittlungen, wieso dieser Unfall passieren konnte, sind noch immer in Gange. Die Staatsanwaltschaft St. Gallen konnte demzufolge noch nichts zur Schadenssumme und Ursache sagen. (rar)