Erhöhung der Elektra-Reserven

Drucken

Walzenhausen Die finanziellen Reserven der Elektra sind im Organisationsreglement geregelt. Anlässlich der Rechnungsrevision der Elektra wurde auch über die Reserven diskutiert, teilt der Gemeinderat mit. Die Revisionsstelle hat zusammen mit dem Verwaltungsrat der Elektra über die finanziellen Risiken im Zusammenhang mit der Strommarktliberalisierung gesprochen. Dabei wurde festgestellt, dass eine Anpassung der finanziellen Reserven anzustreben ist. Um die Sicherheit gegenüber den Gläubigern zu erhöhen, sind somit Änderungen im Organisationsreglement notwendig.

Neu soll 50 Prozent des Gewinns aus der Lieferung von elektrischer Energie nach Verzinsung des Grundkapitals in die Reserven fliessen, bis diese den Stand von 500 000 Franken erreicht haben (alt: 150 000 Franken). Der Gewinn aus dem Installationsbetrieb soll zu 20 Prozent in die Reserven fliessen, bis der Stand von 1 Million Franken erreicht ist (alt: 300 000 Franken). Ebenfalls neu soll 50 Prozent des Gewinns aus der Produktion von elektrischer Energie den Reserven gutgeschrieben werden, bis 500 000 Franken erreicht sind (alt: 150000 Franken). Der Gemeinderat hat den Änderungen zugestimmt. Dieser Entscheid unterliegt dem fakultativen Referendum. Dieses dauert bis 6. November. (gk)

Aktuelle Nachrichten