Erfolgreicher Tegerscher Cup für die «Saltos»

TSV Salto Wattwil

Tamara Störi
Drucken
Teilen
Die Kids-Turnerinnen aus Wattwil strahlten während ihres ersten externen Wettkampfes in Degersheim. (Bild: PD)

Die Kids-Turnerinnen aus Wattwil strahlten während ihres ersten externen Wettkampfes in Degersheim. (Bild: PD)

Um 7 Uhr trudelten am 1. Juli sieben Kids-Turnerinnen zwischen Jahrgang 2009 und 2011 in Degersheim ein. Sie bestritten zum ersten Mal einen Wettkampf ausserhalb von Wattwil, und dies mit Erfolg. Enya Raschle hat das Geräteturnen wohl im Blut. Sie siegte mit den Noten 9.20 am Reck, 9.50 am Boden und 9.20 am Sprung knapp vor ihrem Trainingsgspänli Sheryl Geisser. Diese erzielte ebenso hohe Noten: 9.50 am Reck, 9.30 am Boden, 9.00 am Sprung. Alina Schlumpf, auch sie eine Tochter einer ehemaligen Turnerin, nahm mit dem guten 5. Platz eine Auszeichnung entgegen.

Gute Leistungen in verschiedenen Kategorien

In der nächsthöheren Kategorie 1 starteten 17 Wattwilerinnen. Chiara Locci (Rang 5) überzeugte vor allem am Reck mit der hohen Note von 9.55. Auch Elisa Lang (Rang 7) doppelte am gleichen Gerät nach; Note 9.45. Den beiden fehlte mit 0.05 resp. 0.20 Punkten wenig für das Podest. Mit Anna Weber (11.), Eliane Alpiger (13.), Laraina Gisler (15.) und Ursina Fäh (16.) waren vier weitere Turnerinnen im ersten Drittel.

Die neun Turnerinnen der Kategorie 2 erzielten bereits an der TGM in Wil eine sehr gute Teamleistung. Können sie diese nochmals bestätigen? Jawohl, und wie, alle unter den Top 18 von 32 Startenden. Livia Landert (total 36.55 Punkte) und Nuria Keller (total 36.30 Punkte) strahlten mit den Rängen 2 und 3 auf dem Podest. Lia Hüberli (total 36.25 Punkte) verpasste das Podest um lediglich 0.05 Punkte und wurde Vierte. Auch hier wurden noch weitere «Saltos» für eine Auszeichnung ausgerufen: Marileen Colruyt (6.), Anne Sophie Colruyt (9.) und Ero­na Hoxha (11.). Mit einer Verbesserung am Sprung bei allen Turnerinnen liegt beim nächsten Wettkampf noch mehr drin.

Die K3-Turnerin Mirella Bösch zeigte an den Ringen eine sehr schöne Übung und erhielt dafür die Note 9.35. Dank dieser tollen Darbietung reichte es ihr für die Bronzemedaille. Ayana Frei (4.), Simona Gujer (8.) und Kaltrina Jahmurataj (9.) erzielten weitere Top-10-Plätze. Fadrina Schönenberger erturnte sich in der Kategorie 4 total gute 36.00 Punkte und gewann damit mit grossem Vorsprung die Silbermedaille.

Neun Podestplätze für die Turner

Am späteren Nachmittag turnten dann die Jungs in den Kategorien Kids sowie 1 bis 4. Die Anzahl der Konkurrenz aus anderen Vereinen war um einiges weniger als bei den Mädchen. Nichtsdesto-trotz zeigten die Wattwiler über alle Kategorien hinaus sehr gute Leistungen und spornten sich gegenseitig an. Bei den Kids gewann Lars Bieri die Silbermedaillen und die K1-Turner machten die Rangierung unter sich aus. Allen voran Sami Bouddat. Er zeigte einen hervorragenden Wettkampf: Reck 9.45, Boden 9.10, Sprung 9.40, Barren 9.40, was die Goldmedaille bedeutete. Silber gewann Elija Stricker und Bronze Finn Zeller.

In der Kategorie 2 schliesslich waren nebst Sam Eigenmann drei Turner anderer Vereine am Start. Sam konnte sich auch in diesem Wettkampf durchsetzen und gewann mit 46.45 Punkten souverän. Vor allem seine Barrenübung (Note 9.60) sowie sein hoher Sprung (Note 9.40) waren bemerkenswert. Sein Bruder Tom Eigenmann gewann in der Kategorie 3 die Silbermedaille, wobei in der gleichen Kategorie Florian Bischof mit konstanten Noten zuoberst aufs Treppchen stieg. In der Kategorie 4 siegte Fabio Buri mit 44.90 Punkten; Gian Lehmann wurde Dritter.

Herzliche Gratulation zu diesen guten Leistungen.

Tamara Störi