Erfolg für Selina Carigiet

TV St. Peterzell

Peter Müller
Merken
Drucken
Teilen

Selina Carigiet vom TV St. Peterzell durfte zusammen mit den besten Turnerinnen des Kantons St. Gallen den Schweizer-Meister-Titel in der Mannschaft feiern.

Kürzlich standen in Sion die Schweizer Meisterschaften im Einzel und in der Kategorie Sie & Er auf dem Programm. Selina reiste als Vize-Schweizer-Meisterin im K6 mit grossen Hoffnungen nach Sion. Ihre Ambitionen auf einen Spitzenplatz waren gross, dennoch darf Selina mit ihrem 14. Rang und einer gewonnenen Auszeichnung zufrieden sein. Richtig gut lief es Selina nur an den Schaukelringen, dort gelang ihr die fünftbeste Note. Zu viele kleine Unsicherheiten schlichen sich in ihre Boden- und Reckübung ein, trotz allem sind die Leistungen auf nationaler Ebene für die Turnerin aus dem Neckertal mehr als überragend. Zum allerersten Mal in der Geschichte vom Turnverein St. Peterzell turnte ein Paar an den Schweizer Meisterschaften im Geräteturnen in der Kategorie Sie & Er mit. Selina Carigiet und Pascal Landolt bereiteten sich akribisch vor. Die Schaukelringübung wird zusammen synchron geturnt, die Bodenübung wird zusammen mit begleitender Musik choreografisch dargestellt, und das dritte Gerät wird von den Turnern selbst bestimmt und Einzel gewertet. Aus diesen Noten wird der Durchschnitt berechnet. Selina und Pascal haben sich souverän für den Final der besten neun Paare qualifiziert. Dort erreichten sie in den beiden Einzelgeräten Barren (Pascal) 9,60 und Reck (Selina) 9,10 einen Durchschnitt von 9,35. Für ihr Bodenprogramm gab es eine 8,90 und für die Ringübung eine super Note von 9,55. Mit der Totalpunktzahl von 27,80 erreichten sie den ausgezeichneten 7. Rang.

Damit die Athletinnen und Athleten des TV St. Peterzell zu solchen nationalen Leistungen gepusht werden können, braucht es gut ausgebildete, motivierte Trainer. Die Basis liegt sicherlich im Hintergrund einer organisierten, ruhigen Struktur des Vereins. Nennenswert sind an dieser ­Stelle die vielen Aufwendungen und investierten Stunden der Aktivkategorien-Trainerin Manu Brechbühl, ihr gebührt ein ganz grosser Dank.

Peter Müller